• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Fußball-Kreisklasse: Valeri Riemer langt gleich viermal hin

24.08.2010

KREIS CLOPPENBURG Die Kreisklassen-Fußballer des SV Harkebrügge haben den ersten Sieg der neuen Saison eingefahren. Bei der Reserve des SV Altenoythe gewann die Mannschaft von Trainer Torsten Thomann am Wochenende 5:3. Derweil hat der SV Bösel mit dem 3:1 in Nikolausdorf schon den dritten Sieg im dritten Spiel eingefahren.

SV Nikolausdorf - SV Bösel 1:3 (0:1). Die Hausherren standen zunächst gut und ließen kaum Chancen des Spitzenreiters zu. Bösel wurde dennoch seiner Favoritenrolle gerecht und ging durch ein Tor Dennis Meyers in Front (32.). Der Doppelschlag von Marcel Moussa (60.) und Christoph Niemöller (64.) brachte die Entscheidung. Nikolausdorf fand nicht ins Spiel zurück. Die Gastgeber kamen nur noch zum Ehrentreffer durch Dennis Niegisch (80.).

Tore: 0:1 Meyer (32.), 0:2 Moussa (60.), 0:3 Niemöller (64.), 1:3 Niegisch (80.).

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Sr.: Biermann (Essen).

SV Emstek II - SW Lindern 4:2 (1:1). Die Gäste wollten unbedingt den ersten Erfolg verbuchen und waren zunächst klar überlegen. Parwis Rahmani erzielte die Linderner Führung nach gerade einmal fünf Minuten. Anschließend hätten die Gäste nachlegen müssen. Alleine Artur Janzen vergab drei hochkarätige Chancen. So vergab der Torjäger sogar einen Foulelfmeter (15.). Das sollte sich rächen: SVE-Neuzugang Stefan Tenge erzielte den schmeichelhaften Ausgleich (18.).

Im zweiten Durchgang avancierte Daniel Middendorf zum Matchwinner. Er brauchte für seinen Hattrick nur zwölf Minuten (62., 69., 74.). Die Gäste trauerten den vergebenen Chancen nach. Lediglich verkürzen konnten die Linderner noch (Christian Alberding, 88.), zumal die Schwarz-Weißen das Spiel zu zehnt beendeten. Spielertrainer Torsten Meyer hatte die Ampelkarte gesehen (88.).

Tore: 0:1 Rahmani (5.), 1:1 Tenge (18.), 2:1, 3:1, 4:1 Middendorf (62., 69., 74.), 4:2 Alberding (88.).

Sr.: Hohnhorst (Sevelten).

SV Altenoythe II - SV Harkebrügge 3:5 (3:3). Die Gäste legten los wie die Feuerwehr. Nach einer halben Stunde sah Harkebrügge schon wie der sichere Sieger aus. Valeri Riemer (11., 30.) und Lars Dannebaum (14.) hatten ins Altenoyther Tor getroffen.

Dann wachte die SVA-Reserve, die sich bis dahin im Tiefschlaf befunden hatte, endlich auf. Innerhalb von vier Minuten war der komfortable Harkebrügger Vorsprung weg. Stefan Dumstorff (36.) und Thomas Fuhler (37., 40.) hatten die Hohefelder zurück ins Spiel gebracht.

In der zweiten Hälfte verflachte das Spiel. Tore sahen die Zuschauer dennoch: Der bärenstarke Valeri Riemer brachte sein Team erneut in Front (72.). Neun Minuten später machte er mit seinem vierten Streich den Sack endgültig zu.

Tore: 0:1 Riemer (11.), 0:2 Dannebaum (14., Foulelfmeter), 0:3 Riemer (30.), 1:3 Dumstorff (36.), 2:3, 3:3 Fuhler (37., 40.), 3:4, 3:5 Riemer (72., 81.).

Sr.: Stoyke (Elisabethfehn).

SV Gehlenberg - BW Galgenmoor 4:0 (1:0). Die Zuschauer sahen zunächst eine völlig ausgeglichene Partie ohne Tore – bis kurz vor der Pause: Hermann Rolfes sorgte mit dem Pausenpfiff für die glückliche Gehlenberger Führung (45.). Die zweite Hälfte dominierte die Heim-Elf. Nach dem 2:0 durch René Meemken war die Partie entschieden (49.). Galgenmoor fand nicht mehr zurück ins Spiel und fing sich weitere Gegentreffer ein. Michael Wielenberg (62.) und Jens Faske (68., FE) machten den 4:0-Endstand perfekt.

Tore: 1:0 Rolfes (45.), 2:0 Meemken (49.), 3:0 Wielenberg (62.), 4:0 Faske (68., Foulelfmeter).

Sr.: Tress (Harkebrügge).

SV Petersdorf - BV Neuscharrel 2:2 (2:1). Der Beginn der Partie machte Lust auf mehr: Enrico Oertel brachte die Hausherren bereits nach sechs Minuten in Front. Direkt im Gegenzug glich Michael Block aus. Zehn Minuten später war bereits das dritte Tor der Begegnung gefallen: Florian Schamberg hatte die Gastgeber erneut in Führung gebracht. Das war’s dann aber auch. Der Rest der ersten Hälfte riss niemanden mehr vom Hocker. Die Zuschauer sahen kaum noch Torraumszenen.

Auch im zweiten Spielabschnitt prägten Mittelfeldduelle das Bild. Das Spiel hatte einfach keinen Sieger verdient – und so endete es Unentschieden. Michael Deddens sorgte für die gerechte Punkteteilung (60.).

Derweil gab der BV Neuscharrel bekannt, dass sich Verein und Trainer Dennis Bremersmann im gegenseitigen Einvernehmen getrennt haben. Die Mannschaft wird zunächst von Co-Trainer Ludger Eilers betreut.

Tore: 1:0 Oertel (6.), 1:1 Block (7.), 2:1 Schamberg (17.), 2:2 Deddens (60.).

Sr.: Garcakov (Ramsloh).

SV Evenkamp - FC Wachtum 2:5 (1:1). Die Gäste waren von Beginn an das bessere Team. So wusste sich Evenkamps Thomas Wienken in der 33. Spielminute nur noch mit einer Notbremse zu helfen. Er sah die Rote Karte, und Matthias Esters verwandelte den fälligen Foulelfmeter. Der Ausgleich durch Sascha Anneken gab dem SVE neue Hoffnung (45.). Fast wäre die Heim-Elf sogar in Führung gegangen. Allerdings scheiterte Oliver Anneken per Foulelfmeter an FC-Torwart Alexander Breer (52.).

Aber selbst, nachdem sie erneut in Rückstand geraten waren – Bernd Schlagge hatte für den FC (61.) getroffen –, steckten die Gastgeber nicht auf. Oldie Dirk Guder hämmerte einen Freistoß zum 2:2 ins Gäste-Gehäuse (68.). Mehr hatte die Elf von Trainer Sascha Hölzen aber nicht zu bieten. Das Spiel in Unterzahl hatte zu viel Kraft gekostet. So konnte Wachtum innerhalb von neun Minuten alles klar machen: Günter Pleus (71.), Patrick Middendorf (73.) und Lars Hanneken (80.) schossen Wachtum zum Sieg.

Tore: 0:1 Esters (34.), 1:1 Anneken (45.), 1:2 Schlagge (61.), 2:2 Guder (68.), 2:3 Pleus (71.), 2:4 Middendorf (73.), 2:5 Hanneken (80.).

Sr.: Schrand (Lorup).

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.