• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Vanessa Vaske holt sich den Großen Preis

22.05.2007

ESSEN Ein umfangreiches Programm musste das Organisationsteam des Reit- und Fahrvereins Essen beim dreitägigen Turnier auf dem Gelände in Sandloh bewältigen. Für die 30 Prüfungen lagen der Turnierleitung insgesamt 800 Nennungen aus etwa 60 Vereinen aus dem Weser-Ems-Raum vor.

Spannende Wettkämpfe gab es in den Springprüfungen für Großpferde, und der Reiternachwuchs bewies einen beachtlichen Leistungsstand. In der Dressur konnten die neun Fachrichter recht hohe Wertnoten vergeben. In den Springprüfungen gab es viele fehlerfreie Ritte und schnell Umläufe.

Während am ersten Turniertag Springpferdeprüfungen der Klassen A bis M das Interesse der Pferdezüchter fanden, sahen die Zuschauer an den beiden folgenden Tagen auf zwei Plätzen spannende Dressur- und Springprüfungen.

Die Qualifikationsprüfung zum Internationalen Dressurfestival um den Kampmann-Cup, der vom 22. bis 24 Juni in Lingen stattfindet, gewann die Mannschaft des Reitvereins Vechta mit der Wertnote 8,00. Das Team trat mit Rebecca Gaß, Mareike Lamping, Ronja Hüppe und Katharina Scherbring an.

In einer Zeitspringprüfung der Klasse M siegte Vanessa Vaske von der RG Klein Roscharden mit Amy Do in 53,22 Sekunden vor Daniel Hackmann vom RFV Holdorf mit Checkpoint-Charly in 57,15 Sekunden und Bernd Heye vom RFV Alfhausen mit Jara 5 in 59,52 Sekunden.

Einen sportlichen Glanzpunkt setzten die Wettkämpfe um den Großen Preis der Gemeinde Essen. In diesem als Springprüfung der Klasse M ausgeschriebenen Wettbewerb starteten 21 Reiter, von denen sich fünf für das Stechen qualifizierten. Es gewann Vanessa Vaske (RG Klein Roscharden) mit der Oldenburger Stute Amy Do in einem Ritt ohne Strafpunkte in 32,17 Sekunden. An zweiter Stelle platzierte sich Ruth Revill vom Reitverein Vechta mit Belapharm's Lohengrin (fehlerlos, 35,45 Sek.). Bernd Osterkamp (RuF Lindern) kam mit Coolrein ohne Strafpunkte in 37,74 Sekunden auf Platz drei.

Der Amateur-Cup ging an Arnold Fischer aus Lohne, der mit Puricelli das Stechen in einem spannenden Finale fehlerfrei in 32,48 Sekunden beendete. Zweiter wurde Joachim Teufel aus Hausstette mit Maurienne D (0/32,78 Sek). Den dritten Platz erreichte Jürgen Schipper aus Nordhorn mit Acorado (8/42,06 Sek.). In einer Führzügelklasse zeigte der jüngste Reiternachwuchs sein beachtliches Können. Hier gewann Kyra Syperek aus Cappeln.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.