• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Trotz starker zweiter Hälfte gibt’s in Oythe keine Beute

02.09.2019

Vechta /Essen Ein guter Teilabschnitt reichte am Ende nicht zur Punkteteilung: Mit 1:2 (0:2) haben sich die Landesliga-Fußballer des BV Essen am Sonntag auswärts dem VfL Oythe geschlagen gegeben. „Wir haben das Spiel in der ersten Halbzeit verloren“, sagte BVE-Trainer Mohammad Nasari. „Nach der Pause haben wir so gespielt, wie ich mir das vorstelle. Zeitweise konnten wir den Gegner hinten reindrücken. Ein Unentschieden wäre gerecht gewesen“

Auch aus der ersten Hälfte hätte der Gast durchaus mehr machen können. Hatten die Essener doch schon in der Anfangsphase zwei hundertprozentige Chancen. Allerdings ließen Vafing Jabateh und Neuzugang Mohammed Al Awie, der den Platz nach 30 Minuten wegen Oberschenkelproblemen verlassen musste, die Möglichkeiten zur Führung aus.

Die Gastgeber machten es besser. So verwandelte Dustin Beer in der 15. Minute einen Foulelfmeter. In der 37. Minute tankte sich der ansonsten gut zugestellte Tim Wernke durch, und Torwart Janne-Ole Kay, der den urlaubenden Tiberius-Ionel Bosilca vertrat, kam aus dem Tor gerannt. „Da hätte er sich nicht so aus dem Tor stürzen sollen. Das war ein Fehler, so konnte Wernke problemlos einschießen“, kritisierte Nasari.

Aber da war ja noch die zweite Hälfte, in der sich die Essener besser anstellten. Einmal rettete Kay in höchster Not, ansonsten waren die Gäste am Drücker. In der 79. Minute gelang ihnen dann auch endlich der herbeigesehnte Anschlusstreffer. Michael Schaubert leistete die starke Vorarbeit, die Jabateh mit der Hacke zum 1:2 nutzte.

Zum Ausgleich reichte es nicht mehr, woran aus Nasaris Sicht Schiedsrichter Manuel Kramer seinen Anteil hatte. „Wir sind schon sehr robust angegangen worden, einige Male auch von hinten. Eigentlich hätte Oythe das Spiel nicht zu elft beenden dürfen“, ärgerte sich der BVE-Coach.

Dass sein Team nun die vierte von fünf Partien verloren hat, stößt Nasari ebenfalls sauer auf. „Wir hätten in allen vier Spielen, die wir verloren haben, in Führung gehen können.“ So sollen nun noch einmal die mangelnde Chancenverwertung und die individuellen Fehler zur Sprache kommen.

Tore: 1:0 Beer (15., Foulelfmeter), 2:0 Wernke (37.), 2:1 Jabateh (79.).

BVE: Kay - Schaubert, Buzi, Wielspütz, Maletzko, Rostowsky (56. Kolgega), O. Ihnken, Bojang, Jabateh, Orke (70. Kirik), Al Awie (30. Niemeyer).

Sr.: Kramer (Sande).

Steffen Szepanski Lokalsport / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2810
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.