NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Volleyball: Verjüngte VfL-Männermannschaft hält sich achtbar

14.02.2017

Löningen /Neuscharrel /Cappeln Die Frauen des Volleyball-Kreisligisten BV Neuscharrel gewannen ihre beiden Heimspiele. Die Frauen des VfL Löningen IV nahmen dem Spitzenreiter aus Brockdorf einen Zähler ab.

Volleyball, Männer Bezirksliga Süd: Oldenburger TB IV - VfL Löningen 3:0 77:57 (25:21, 25:11, 27:25). Der VfL Löningen reiste mit drei Jugendspielern an. Dabei agierte Jan Edelburg auf der Zuspielposition. Danny Nosraty übernahm den Liberopart, und Zabi Yousefy agierte über die Mitte.

Löningen kam bis auf den Aufschlag gut ins Spiel gegen den Aufstiegsaspiranten aus Oldenburg. Bis zum 20:20 hielt der Gast das Spiel offen. Dann machte sich Nervosität bemerkbar, es stellten sich leichte Fehler ein, so dass der OTB den Satz nach Hause brachte. „50 Prozent weniger Aufschlagfehler und wir hätten den Satz geholt“, ärgerte sich VfL-Spielertrainer Martin Richter.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

In Satz zwei setzte Richter voll auf die Jugend. Dabei geriet der VfL gleich zu Beginn des Satzes deutlich in Rückstand und erholte sich davon trotz einiger Wechsel nicht. Im dritten Satz spielte der VfL in der Annahme präziser, so dass die Angreifer immer wieder von den Zuspielern erfolgreich eingesetzt werden konnten. Auch der Aufschlag kam nun besser. So erspielte sich Löningen einen Satzball, ließ ihn aber aus, während Oldenburgs starke Netzreihe die erforderlichen Punkte zum Satz- und Spielgewinn verbuchte.

Frauen Kreisliga Oldenburg Nord: BV Neuscharrel - Oldenburger TB V 3:0 75:54 (25:20, 25:20, 25:14). BV Neuscharrel - VfL Rastede 3:0 75:26 (25:7, 25:8, 25:11). Seine Heimstärke nutzte Neuscharrel zu zwei Erfolgen. Gegen die Oldenburger Nachwuchsspielerinnen wurde es eng in den ersten beiden Sätzen. Danach waren die Gastgeberinnen deutlich überlegen. Gegen das punktlose Schlusslicht aus Rastede hatte der Tabellenzweite keine Probleme und siegte deutlich.

Kreisklasse Oldenburg Süd: SV Cappeln III - GW Brockdorf II 0:3 52:75 (19:25, 22:25, 11:25). Gegen den unbesiegten Spitzenreiter hielt der SV Cappeln III zwei Sätze lang gut mit. Am Ende musste der Tabellenvorletzte doch in 0:3-Sätzen die Segel streichen.

VfL Löningen IV - GW Brockdorf II 2:3 96:98 (14:25, 25:20, 25:13, 21:25, 11:15). VfL Löningen IV - BW Lohne IV 0:3 55:75 (19:25, 22:25, 14:25). Die Gastgeberinnen hatten die Spitzengruppe zu Gast und nahmen dem Tabellenführer aus Brockdorf überraschend einen Punkt ab. Allerdings misslang der Start gründlich. Noch nicht wirklich auf allen Positionen richtig wach, war der erste Satz gegen Brockdorf schnell verloren. Aber der Tabellenfünfte fing sich. Dank einer guten Aufschlagquote und gelungenen Aktionen am Netz gewann der VfL den zweiten Satz und schien damit den Favoriten zu schocken.

Satz drei ging nach einer sensationellen Aufschlagserie von Henrike Block, mit der Löningen einen 0:6-Rückstand in eine 15:7-Führung umdrehte, an den VfL. Vor allem die Angriffe von Lea Tellmann, Judith Thormann und Eyleen Grote sorgten dafür, dass der Satz deutlich gewonnen wurde. Im vierten Satz blieb das Spiel lange ausgeglichen. Eine höhere Fehlerquote im Aufschlag und im Angriff beim VfL verhinderten eine glatte Niederlage für den Gast, der im Tiebreak nach dem 9:9-Zwischenstand vor allem dank starker Aufschläge siegte. Für Löningen blieb zumindest der Punktgewinn.

Im Spiel gegen den Tabellendritten aus Lohne musste Trainer Eckhard Siemer einige Leistungsträger zunächst schonen und durchwechseln. Durch den verlorenen Spielrhythmus, vor allem aber wegen guter Abwehrarbeit der jungen Gäste, ging der Satz mit 25:19 an Lohne. Im zweiten Satz hielten die von der sehr aktiven Stellerin Franziska Koopmann geführten Löningerinnen gut mit, gaben den Satz aber doch mit 22:25 ab. Danach fehlten Kraft und Konzentration, um das Spiel noch wenden zu können.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.