• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

VOLLEYBALL: VfL bleibt auf Tuchfühlung zur Spitze

03.02.2009

KREIS CLOPPENBURG Die Landesliga-Volleyballerinnen des VfL Löningen bleiben auf Tuchfühlung zur Tabellenspitze. Am Wochenende gewann die Mannschaft von Trainer Günter Timpe bei der abstiegsbedrohten VG Aschendorf/Papenburg 3:1. Mit 20:4 Punkten haben die Löningerinnen derzeit Platz zwei, der zur Teilnahme an der Aufstiegsrelegation berechtigen würde, inne. Gleichwohl haben die Löningerinnen nur zwei mickrige Punkte Rückstand auf Tabellenführer Olympia Uelsen.

Frauen, Landesliga: VG Aschendorf/Papenburg - VfL Löningen 1:3 (18:25, 25:18, 18:25, 23:25). Die Emsländerinnen hatten das erste Spiel gegen Lingen im Tiebreak gewonnen. Löningens Trainer Günter Timpe stellte seine Mannschaft deshalb auf ein umkämpftes Spiel ein. Und so begannen die Löningerinnen konzentriert. Über 12:7 und 22:17 gewannen sie Satz eins mit 25:18.

Der zweite Satz verlief andersrum: Die Gastgeberinnen führten stets und hielten die Löningerinnen auf Distanz. Der VfL verlor den Satz 18:25. Im dritten Durchgang war das Spiel bis zum Stand von 10:10 ausgeglichen, ehe sich die Löningerinnen langsam absetzten und den Satz sicher mit 25:18 gewannen. Im vierten Spielabschnitt sahen die Löningerinnen früh wie der sichere Sieger aus. Sie führten 7:2 und 20:13. Doch dann schlichen sich viele leichte Fehler ein. Die Gastgeberinnen kamen Punkt für Punkt heran. Aber ein geschickt gesetzter Lop brachte die Entscheidung zum 25:23 zu Gunsten der Hasestädterinnen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Bezirksliga I: TuS Bloherfelde - BV Varrelbusch 1:3. Wichtiger Sieg für Varrelbusch: Dank dieses Erfolges vergrößerte der BVV den Abstand zu den Abstiegsplätzen. Nun reichen Siege gegen Westerstede III und Bloherfelde, um die letzten Abstiegssorgen loszuwerden.

TV Cloppenburg II - TSG Westerstede III 3:0, TV Cloppenburg II - TuS DJK Bösel 3:0 (25:9, 25:15, 25:16). Dank der ungefährdeten Erfolge eroberten die Cloppenburgerinnen den zweiten Tabellenplatz. Sie haben so noch alle Chancen, über die Relegation in die Landesliga aufzusteigen.

Westerstedes Dritte war nur ein Spielball für Cloppenburgs Oberliga-Reserve, und auch die Böselerinnen waren chancenlos. Erst als die Heimmannschaft verstärkt ihre Bankspielerinnen einsetzte, hielten die Gäste mit. Dabei zeigte Katharina Kempf, dass sie noch lange nicht zum alten Eisen gehört. Mit großem Einsatz riss sie ihre Mannschaftskolleginnen mit. So zogen sich die Böselerinnen trotz eines zeitweiligen 0:10-Rückstandes im dritten Satz noch achtbar aus der Affäre. Gleichwohl haben sie nur noch theoretische Chancen, die Klasse zu halten.

BW Emden-Borssum - SV Cappeln 3:0 (25:12, 25:15, 25:12). Der SV Cappeln wurde vom Meister und Aufsteiger in die Landesliga regelrecht vorgeführt. Emden-Borssum hatte zuvor das Spitzenspiel gegen Hesel 3:0 – der zweite Satz endete 33:31 – gewonnen.

Dadurch bot sich den Gastgeberinnen die Chance, mit einem Sieg gegen Cappeln die vierte Meisterschaft in vier Jahren zu feiern und den Durchmarsch von der Kreisklasse in die Landesliga zu vollenden. Bemerkenswert: In diesem Zeitraum verlor Emden-Borssum nur ein Spiel.

In ihrem wohl schlechtesten Spiel der letzten Jahre hatten die Cappelnerinnen dann nicht mal den Hauch einer Chance. Geradezu ehrfürchtig schauten sie den Aktionen der Emderinnen zu. Zudem fehlte dem SVC auch der Mumm, sich gegen die Niederlage zu stemmen. Offensichtlich hatten sich viele Spielerinnen schon vor der Abreise aus Cappeln mit der drohenden Pleite abgefunden.

Und so scheiterte das Vorhaben, Emden mit riskanten und harten Angaben zuzusetzen, kläglich. Jede Cappelner Spielerin durfte im Schnitt pro Satz gerade mal ein bis zwei Aufschläge machen.

Bezirksklasse Süd: VfL Löningen II - VfL Oythe V 2:3, VfL Löningen II - 1. VV Vechta II 1:3. In beiden Spielen kam der VfL einfach nicht in Fahrt. Vor allem die Annahme war ein absoluter Schwachpunkt. Maria Büter konnte einfach nicht ersetzt werden. So waren selbst die gute Leistungen von Lena Lüdeke-Dalinghaus (trotz Grippe), Eva Willoh und den erfahrenen Spielerinnen Nina Schäpker und Diana Knabke zu wenig.

Die Niederlage gegen Vechta war völlig unnötig. Doch die Löningerinnen bewegten sich zu wenig. Zudem übernahm keine Spielerin Verantwortung. Die Folge: Die Löningerinnen müssen immer noch um den Klassenerhalt bangen.

Frauen, Kreisliga Süd: BV Neuscharrel - TV Cloppenburg IV 3:0, BV Neuscharrel - VfL Wildeshausen II 2:3, SV Cappeln II - SV Hansa Friesoythe 3:2, SV Cappeln II - TV Huntlosen 3:1.

Kreisklasse Süd: VfL Löningen III - SV Cappeln III 3:0, VfL Löningen III - TV Cloppenburg VI 1:3.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.