• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Tennis: VfL-Damen bleiben oben dran

13.02.2013

Löningen /Galgenmoor Weiterhin im punktgleichen Führungstrio der Oberliga verbleiben die Damen des VfL Löningen. Noch aber sind zwei Spieltage zu absolvieren.

Tennis, Damen Oberliga, TC Blau-Weiß Delmenhorst - VfL Löningen 1:5. Mit einem klaren Sieg in zwei Sätzen überzeugte die Nummer eins des VfL, Catharina Deyen bei ihrem Auswärts-Match in Delmenhorst. Sie bot eine gute spielerischen Leistung und ließ ihrer Kontrahentin beim 6:2 und 6:1 kaum eine Chance. Höhen und Tiefen gab es hingegen im Spiel von Linda Huser. Nach einem sicheren 6:2 im ersten Durchgang, lief es nicht mehr, so dass sie nach einem 2:6 in den entscheidenden Match-Tiebreak musste. Dort schenkten sich die beiden Kontrahentinnen nichts, ehe Linda Huser mit 11:9 das Spiel für sich entschied.

Magdalena Thole traf auf eine weitgehend spielerisch ebenbürtige Gegnerin. Mit einem mit 6:3 und 6:4 sorgte Thole für den dritten Punkt. Die Entscheidung wurde danach noch aufgeschoben, denn Ulrike Schrandt kam nicht richtig ins Spiel und verlor mit 1:6 und 1:6.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Aber in den anschließenden Doppeln machten die Damen des VfL den Sieg perfekt. Linda Huser und Ulrike Schrandt trafen auf ein starkes Duo aus Delmenhorst, doch sie behielten mit 6:3, 4:6 und 10:4 die Oberhand. Catharina Deyen und Lydia Lübke hatten leichtes Spiel und erhöhten dank eines 6:2 und 6:0 noch zum 5:1-Endstand.

Bezirksliga, BW Galgenmoor - TV Varel 1:5. Den Saisonabschluss verlor Blau Weiß Galgenmoor gegen den Meister TV Varel mit 1:5. Damit beendet das Team die Serie auf dem vierten Tabellenplatz, steigt aber nicht ab, da Nikolausdorf-Garrel vor Saisonbeginn bereist zurückgezogen hatte.

In ihren Einzeln konnte sich lediglich Klara Wübbelmann gegen ihre Gegnerin durchsetzen. Sie gewann knapp aber verdient mit 6:4 und 6:4 und holte damit den einzigen Punkt. Marie Lübken hatte feierte ihr Debüt in der Damenmannschaft, sie musste sich aber mit einem enttäuschenden 0:6 und 0:6 geschlagen geben.

Insa Kühling-Thees (Leistungsklasse 16) traf in ihrem Einzel auf eine starke Gegnerin (LK 1). Trotz aller Bemühungen musste sie sich mit einem klaren 1:6 und 0:6 zufrieden geben. Jacqueline Merkel fand nach einem schwachen ersten Durchgang erst im zweiten Satz zu ihrem Spiel. Im entscheidenden Match-Tiebreak fehlte ihr das Glück, und so verlor sie am Ende mit 3:6, 6:0 und 8:10.

Auch die abschließenden Doppel musste der BW Galgenmoor abgeben. Die beiden Paarungen Kühling-Thees/Wübbelmann (1:6, 1:6) und auch Merkel/Lübken (0:6, 1:6) waren chancenlos und mussten jeweils klar geschlagen geben.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.