• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

VfL feiert nach Meisterschaft auch noch Pokalsieg

12.06.2014

Löningen /Bad Essen Die Basketballer des VfL Löningen kommen aus dem Feiern gar nicht mehr heraus. Nach der Bezirksklassen-Meisterschaft haben sie sich nun auch noch den Ubos-Pokal, also die Trophäe des Unterbezirks Osnabrück, gesichert. Beim Kreisligisten TuS Bad Essen setzte sich das Team von Trainer Guido Thöle mit 105:59 durch.

Die Gäste waren im Bus zusammen mit 40 begeisterungsfähigen Fans angereist. Zwar waren die Bad Essener Anhänger in der Überzahl, aber der VfL startete gut ins Spiel. Direkt der erste Angriff konnte von Holger Nordmann mit einem Korbleger plus Foul abgeschlossen werden. In der Halle war es so laut, dass man sein eigenes Wort kaum verstehen konnte.

So war die Anfangsphase eher hektisch und auch geprägt von Fehlern. Aber es deutete sich schon an, wer das bessere Team stellt. So spielten sich die hochmotivierten Löninger einen 33:16-Vorsprung heraus. Und die Gäste ließen nicht nach, wollten sie doch nach drei Pokal-Final-Niederlagen endlich die Trophäe mitnehmen. So zeigten sie eines der besten Saisonspiele: Sie verteidigten und wurden im Angriff immer wieder an die Linie geschickt. Ihre Freiwürfe trafen die Löninger in der ersten Halbzeit hochprozentig, so dass sie zur Pause bereits 62:24 führten.

Dennoch spielte der VfL aggressiv weiter. Da auch die Systeme, die das Team die gesamte Saison trainiert hatte, klappten, führte Löningen bald mit 83:38 – das Spiel war schon vor dem vierten Viertel entschieden.

So wurde nochmals munter durchgewechselt und einiges ausprobiert, während die VfL-Fans schon Freudengesänge anstimmten. Ein Lob gab es nach dem 105:59 nicht nur für die Basketballer aus dem Hasetal. Die Schiedsrichter hatten die Partie sehr gut geleitet, die Gastgeber und ihre Fans sich als faire Verlierer präsentiert.

Für die Löninger ist die Saison nach dem zweiten Feier-Marathon aber immer noch nicht beendet: Am kommenden Sonntag spielt der VfL im Bezirkspokal-Halbfinale gegen den TV Papenburg, den Bezirksklassenmeister des Unterbezirks Ostfriesland. Das Spiel in Papenburg (12 Uhr) verspricht jede Menge Spannung. Schließlich wollen die Löninger nicht nachlassen, könnten sie doch aus dem Double ein Triple machen.

Statistik des VfL: Lennart Witte 22 Punkte, Max Schmücker 17/2 Dreier, Holger Nordmann 15, Justus Krause 13/1, Jonas Breher 12, Nils Drees 9, Daniel Ortmann 7/1, Hannes Kalvelage 4, Karsten Schröder 3, Andre Bölke 2, Ansgar Behne 1, Joop Hömmen 0.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.