• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

VfL Löningen klar überlegen

29.01.2015

Cloppenburg Die Tennis-Herren BW Galgenmoors musste sich beim TSV Riemsloh mit einem 3:3 begnügen. Dabei hatten sie nach den Einzeln schon mit 3:1 geführt.

Tennis, Damen Landesliga: RW Bremen II - VfL Löningen 1:5. Catharina Deyen ließ ihrer Kontrahentin aus Bremen kaum Chancen und gewann ihr Einzel klar mit 6:1 und 6:2. Auch Alexandra Feldhaus hatte mit ihrer Gegenspielerin kaum Probleme und machte ihren Sieg mit einem 6:3 und 6:4 perfekt. Magdalena Thole hatte etwas mehr zu kämpfen, überließ der Bremerin aber keinen Satz und ging mit einem 6:4 und 6:4 als Siegerin vom Platz. Lediglich Ulrike Schrandt musste sich nach einem spannenden Match mit 5:7 und 4:6 knapp geschlagen geben.

In den Doppeln spielten die Löningerinnen wieder ihre Stärken aus. Sowohl Deyen/Feldhaus (6:1, 6:2) als auch Schrandt/Thole (6:4, 6:1) siegten in jeweils zwei Sätzen.

Verbandsklasse: TV Vechta - BV Kneheim 5:1. Die erste Saisonniederlage mussten die Damen des BV Kneheim hinnehmen. Zu hoch, aber nicht unverdient mussten sie beide Punkte im Nachbar-Landkreis lassen. Schlechte Vorzeichen gab es schon in der Begegnung von Julia Wichmann. Grippegeschwächt fand Kneheims Nummer eins nicht zu ihrer gewohnten Stärke und gab ihr Spiel mit 3:6 und 3:6 ab.

Dorothee Ludlage war während der gesamten Begegnung dem druckvollen Grundlinienspiel ihrer Gegnerin ausgesetzt und unterlag auf dem sehr schnellen Belag mit 4:6 und 1:6. Der Einzel-Punkt blieb auch Christine Grüß verwehrt. Durchaus ebenbürtig, musste sie ihre Gegnerin knapp mit 4:6 und 5:7 ziehen lassen. Rebecca Groenheim, die Jüngste im Team der Gäste, musste ebenfalls Lehrgeld zahlen. Die Bigpoints blieben regelmäßig bei der Gastgeberin, folgerichtig gab es für das Auslassen ihrer Möglichkeiten die Quittung mit einem 4:6 und 2:6.

Im ersten Doppel blieben Ludlage und Grüß absolut chancenlos und kassierten ein 1:6 und 1:6. Wichmann/Groenheim hatten es da etwas leichter und holten mit 6:1 und 6:3 zumindest den Ehrenpunkt.

Bezirksliga: BW Schinkel/Osnabrück - Essener TV 0:6. Auf wenig Widerstand trafen die Essener Damen, die nur einen Satz abgaben. Nicole Ostendorf (6:1, 6:1) und Nadine Gohra (6:1, 6:1) ließen in ihren Spielen keine Zweifel aufkommen und siegten problemlos.

Franziska Pietschmann siegte ähnlich deutlich mit 6:3, 6:2, während Melanie Budke lediglich den ersten und einzigen Satz in dieser Partie mit 3:6 abgab. Anschließend konnte sie den zweiten Durchgang mit 6:3 für sich entscheiden und siegte im hart umkämpften Match-Tiebreak mit 13:11. Die Doppel waren so nur noch eine Formsache. Nadine Gohra/Franziska Pitzschmann (6:2, 6:3) und Nicole Ostendorf/Anna Middendorf (6:2, 6:2) machte den glatten Triumph perfekt.

TV Bösel - SW Oldenburg 6:0. Einen klaren Sieg holten die Spielerinnen des TV Bösel, obwohl einige Duelle hart umkämpft waren. Mara Weifen (Leistungsklasse 11) traf auf eine starke Kontrahentin (LK 5). Die Böselerin konnte sich aber dennoch nach einem spannenden Spiel mit 7:5, 3:6, 10:4 im Match-Tiebreak durchsetzen. Auch Jessica Mühlsteff hatte einige Probleme mit ihrer Gegnerin, ging am Ende aber mit einem hart erkämpften 7:5, 6:7 und 10:5 als Siegerin vom Platz. Annalena Nickel (6:2, 6:4) und Lea Sophie Tholer (6:0, 6:0) machten ihre Erfolge bereits nach zwei Sätzen klar.

Die nicht mehr entscheidenden Doppel wurden erst im Match-Tiebreak entschieden. Wefen/Tholer gewannen mit 6:2, 1:6 und 10:1. Nickel/Annalene Sprock hatten mit 3:6, 7:5 und 11:9 am Ende knapp die Nase vorne.

Herren Bezirksliga: TSV Riemsloh - BW Galgenmoor 3:3. Eine klare Führung spielten sich die Tennis-Herren aus Galgenmoor in ihren Einzeln heraus. Philip Schewe (6:3, 6:4), Arne Kulkmann (6:2, 6:4) und Michael Engelmann (6:4, 6:2) konnten ihre Partien gegen ihre Kontrahenten aus Riemsloh recht klar in jeweils zwei Durchgängen für sich entscheiden. Doch es reichte dennoch nicht zum Gesamtsieg. Marius Hachmöller musste sich zunächst nach einem knappen Match mit 4:6 und 4:6 geschlagen geben.

In den Doppeln mussten Kulkmann/Hachmöller denkbar knapp den ersten Satz mit 5:7 abgeben und verloren Durchgang zwei mit 2:6. Ähnlich erging es ihren Teamkollegen Schewe/Engelmann, die den ersten Satz mit 3:6 abgeben mussten, sich zwar steigerten, aber im Tiebreak verloren und den 3:3-Ausgleich nicht verhindern konnten.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.