• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

VfL Löningen setzt viele Ausrufezeichen

28.01.2016

Hannover Die Leichtathleten aus dem Landkreis Cloppenburg haben jetzt bei den dreitätigen Landes-Hallenmeisterschaften in Hannover reichlich Beute gemacht. So untermauerte zum Beispiel Talea Prepens vom TV Cloppenburg ihre große Klasse. Auch die Aushängeschilder Lea und Lotta Meyer (beide VfL Löningen) und vom SV Molbergen glänzten mit starken Leistungen (die NWZ berichtete).

Beim VfL Löningen lief Marvin Pohl (M15) in 10:25,52 Minuten über 3000 Meter zum Titel. Schnell wie der Wind war auch Pauline Beckmann, ebenfalls VfL Löningen, über die 800 Meter der weiblichen U20 unterwegs. Dank eines starken Endspurts erkämpfte sich die U18-Läuferin den zweiten Platz (2:20,04 Minuten). Den Sieg verpasste sie nur um 6/100 Sekunden. Am ersten Tag der Titelkämpfe hatte Beckmann dagegen bereits ein Ausrufezeichen gesetzt. Beim Lauf über die 1500 Meter (weibliche Jugend U18) qualifizierte sie sich als Vierte für die Deutschen Jugendhallenmeisterschaften in Dortmund.

Ihr Teamkollege Falk Siemer erreichte bei den Jungen der U18 über die gleiche Strecke den fünften Platz. Mit der Zeit von 4:28,61 Minuten schaffte er es sogar auf Anhieb, die 4:30-Grenze zu unterbieten. Sein Cousin Erik war im gleichen Rennen unterwegs, hatte allerdings Pech, als er zur Hälfte des Rennens stürzte. Er steckte aber nicht auf, kam wieder auf die Beine und wurde dank einer Zeit von 4:34,50 Minuten Zehnter. Über die 800 Meter ging Erik ebenfalls an den Start. Mit seiner persönlichen Bestzeit von 2:05,87 Minuten tütete er in seinem vermeintlich zweitschnellsten Lauf der drei Zeitläufe den zweiten Platz ein. Im anschließenden Zeitlauf wurde Siemers Zeit nur noch zwei von Kontrahenten unterboten. So erreichte er in der Endabrechnung Platz vier.

Im Kugelstoßen der weiblichen Jugend U18 trat Anika Rund an. In allen drei Versuchen kam sie über zehn Meter. Dennoch sollte es nicht für den Endkampf der besten acht Teilnehmerinnen reichen. Derweil wurde Henrieke Block beim 400 Meter-Lauf Zehnte (63,05 Sekunden der weiblichen Jugend U18.

Beim Hochsprung (U20) schaffte Kathrin Mählmann mit 1,55 m den vierten Platz. Mählmann konnte mit der Platzierung gut leben, mit der erreichten Höhe jedoch nicht. Im Weitsprung hatte Mählmann dagegen mehr Grund zur Freude. Sie sprang 5,30 m weit, und errang dadurch die Vize-Landesmeisterschaft.

Die 4x200-Meter-Staffel der Startgemeinschaft Löningen-Ankum-Werlte lief in starker Besetzung daher. Die Staffel setzte sich aus Anika Rund (VfL Löningen), Maria Brinkmann, Ute Borgmann (beide Sparta Werlte) und Kira Wittmann (Quitt Ankum) zusammen. Sie waren flott unterwegs und unterboten in 1:46,30 Minuten die Quali für die Deutschen-Jugendhallenmeisterschaften. Lara Robakowski (W15) kam im Weitsprung auf 4,61 Meter und fand sich in der Endabrechnung auf Platz zehn wieder. Die 4x100-Meter-Staffel bei der weiblichen Jugend (U16) gab ebenfalls alles. Von 14 Staffeln belegten Celina Sill, Robakowski, Eleen Ostermann und Alina Zier den siebten Platz (54,97 Sekunden).