• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

VfL macht es Rasta II schwer

12.02.2016

Löningen Die Bezirksliga-Basketballer des VfL Löningen haben am Wochenende zu Hause nach großem Kampf mit 65:80 gegen den Tabellendritten SC Rasta Vechta II verloren. Drei Viertel konnten die Löninger mithalten, ehe sich die Erfahrenheit der Gäste durchsetzte.

Den Vechtaern hatten einige Stammspieler gefehlt, so machten sich die Gastgeber Hoffnungen auf einen Sieg gegen den Favoriten. Aber auch VfL-Coach Guido Thöle hatte Ausfälle zu beklagen. Neben den privat verhinderten Daniel Ortmann, Tracy Bölke, Daniel Mensah und Thorsten Janzen fehlte der am Daumen verletzte Guard Steffen Gerdes. Jedoch gab mit Max Schmücker ein seit Wochen am Knöchel verletzter Spieler sein Comeback.

Von Anfang an waren die Schiedsrichter sehr genau, was bei einigen Spielern beider Seiten zu Foulproblemen führte. Mental schien das Heimteam jedoch besser mit der strengen Linie klarzukommen, denn beim Gegner baute sich offenbar Frust auf. Die Gäste beschwerten sich häufig, und nach dem ersten Viertel führte Löningen mit 15:14.

Anschließend sah es weiter gut für die Gastgeber aus, auch weil die Gäste kurz nacheinander zwei Technische Fouls erhielten. Aber kurz vor der Halbzeit drehte der Topscorer des Spiels, Timo Dietzler, auf: Er versenkte mehrere Distanzwürfe, und zur Pause stand es 34:34.

Im dritten Viertel schafften es die Gäste immer wieder mit ihren körperlich starken Spielern, sich den Offensivrebound zu sichern. Vor dem letzten Spielabschnitt war für die Hausherren aber immer noch alles möglich. Sie lagen nur mit drei Punkten zurück (52:55).

Die Sensation war noch in greifbarer Nähe. Jedoch setzte sich am Ende die Erfahrung und Cleverness der Vechtaer Spieler durch, die schon in höherklassigen Ligen gespielt hatten. Löningen ließ im letzten Viertel 25 Punkte zu und kam selbst nur noch zu 13 Zählern. So fiel das Ergebnis am Ende doch deutlicher aus, als es lange ausgesehen hatte.

Nun geht es an diesem Wochenende für die Löninger auswärts weiter. Sie reisen zum Tabellennachbarn nach Bad Laer. Ein Ausblick auf das Restprogramm lässt auf noch drei spannende Spiele hoffen. Hat Bad Laer doch ebenso viele Punkte wie der VfL auf dem Konto und warten mit den Basketballern aus Bersenbrück und Lingen doch an den folgenden Wochenenden Gegner auf die Löninger, die nur einen Sieg mehr eingefahren haben. Nur zu gerne würde sie der VfL noch überholen. Wichtige Wochen stehen den Löninger Basketballern bevor.

VfL: Jonas Breher (16 Punkte/2 Dreier), Nils Drees (15), Justus Krause (9), Holger Nordmann (9), Hannes Kalvelage (6), Leon Ostermann (6), Joop Hömmen (2), Max Schmücker (2), Mattes Thöle.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.