• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

VfL-Talente glänzen in Rheydt

04.08.2016

Rheydt /Löningen Die Leichtathleten des VfL Löningen haben unlängst bei den Deutschen Jugendmeisterschaften der U-18 und U-20 in Mönchengladbach-Rheydt starke Leistungen gezeigt. Dementsprechend zufrieden durfte auch VfL-Trainer Armin Beyer mit den Auftritten seiner Schützlinge sein. Lea Meyer glänzte dabei bei der weiblichen Jugend U-20 über 2000-m-Hindernis (die NWZ  berichtete). Zuletzt war sie diese Strecke vor drei Jahren gelaufen.

Die Stätte ihres ersten DM-Titels entpuppte sich auch diesmal für Meyer als gutes Pflaster. Mutig übernahm sie die Führung. 800 Meter waren gelaufen, da setzte sich Meyer ein wenig zusammen mit Liane Weidner aus Berlin von der Konkurrenz ab. Es begann spannend zu werden, doch nach der Hälfte der Strecke zog Weidner das Tempo an. Sie ließ Meyer hinter sich, die aber nie aufsteckte. In der letzten Runde kam die Starterin des VfL Löningen noch einmal heran, aber Weidner schaffte es als Erste ins Ziel. Meyer lief mit einer starken Zeit von 6:50,32 Minuten über die Ziellinie und schnappte sich somit die Silbermedaille.

Mit dem erneuten Edelmetall fügte sie ihrem Trophäenschrank eine weitere Medaille hinzu. Ihre Ausbeute bei Deutschen Jugendmeisterschaften ist mit je vier Gold- und Bronzemedaillen sowie der nun erkämpften Silbermedaille beeindruckend.

Ebenfalls für den VfL Löningen in Nordrhein-Westfalen am Start waren Pauline Beckmann und Falk Siemer. Das Duo lief in der Altersklasse U-18 jeweils über 1500 Meter. Zuerst standen für Beckmann und Siemer die Vorläufe an. Los ging es am Freitagabend. Beckmann startete im ersten von zwei Vorläufen. Dank einer Zeit von 4:48,62 Minuten erlief sie sich den fünften Platz. Damit hatte sie das Finalticket in der Tasche.

Siemer setzte in seinem Vorlauf auf die Rolle des Außenseiters und wusste zu überzeugen. Nach 4:13,50 Minuten passierte er die Ziellinie. Lohn der Mühen war der fünfte Platz und die damit verbundene Qualifikation für den Finallauf.

Die Finals über 1500 Meter fanden am Abend des Sonnabends statt. In den Läufen stand die Taktik im Vordergrund. Beckmann lief, frisch wie der junge Morgen, im vorderen Teil des Feldes mit. In der Konkurrenz, die sehr stark war, mischte sie gut mit. Am Ende lief sie als Achte ins Ziel. Sie hatte die Strecke in 4:47,26 Minuten absolviert. Siemer lieferte auch eine starke Leistung ab. „Nur nicht Letzter werden“, berichtet der VfL Löningen in einer Pressemitteilung auf der Leichtathletik-Homepage über die Titelkämpfe in Rheydt sei der Wunsch von Siemer kurz vor dem Finale gewesen. Dieser Wunsch ging in Erfüllung. Siemer, der wie Beckmann noch dem jüngeren Jahrgang angehört, wurde sogar Neunter. In 4:12,50 Minuten war er ins Ziel gelaufen. Damit kam er laut VfL-Homepage bis auf 1/100 Sekunde an seine Bestzeit heran.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.