• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Landfrauen: Viele lobende Worte zum Jubiläum

23.05.2016

Ramsloh 150 Gäste waren der Einladung der Saterländer Landfrauen am Freitag gefolgt, um mit ihnen zusammen das 50-jährige Bestehen ihres Vereins zu feiern. Vertreterinnen der benachbarten Landfrauenvereine Friesoythe, Gehlenberg, Barßel, Bösel, Edewechterdamm, Garrel und Markhausen nahmen an der Jubiläumsveranstaltung im Landgasthof Dockemeyer in Ramsloh-Hollen teil.

Zunächst begrüßen die Kinder des Kindergartens Scharrel alle mit Liedern auf Saterfriesisch. Danach hieß die 1. Vorsitzende des gastgebenden Vereins, Annelen Heyens, die Gäste willkommen, darunter die Ehrenvorsitzenden Margret Hempen, Elfriede und Karin Thoben sowie Maria Sadelfeld. Heyens blickte kurz auf die Anfänge des Vereins zurück. Gegründet wurde er am 28. März 1966 im Saal „von Grönheim“ in Scharrel. An der Gründungsversammlung nahmen 66 Frauen aus unterschiedlichen Berufssparten teil. Fünf Mark habe damals der Mitgliederbeitrag betragen. Die 1. Vorsitzende war Maria Awick.

Die damalige 2. Vorsitzende, Marlene Thien, sei auch heute noch als Vertrauensfrau aktiv, so Heyens. Thien wurde am Freitag von ihr für ihr 50-jähriges Wirken geehrt. „Ihr motiviert uns durch Euer regelmäßiges Erscheinen, Neues zu planen und neue Ideen umzusetzen“, lobte Heyens auch die Landfrauen im Namen des Vorstandes.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Ursula Ahrens gratulierte dem Saterländer Verein als Vorsitzende des Kreislandfrauenverbands Cloppenburg. Zu diesem würden 19 Vereine mit über 3000 Mitglieder gehören. „Die Tendenz ist steigend“, so Ahrens, die die „super Arbeit“ der Vorstände lobte. Die Arbeit der Landfrauen würden vom Ehrenamt leben.

Marianne Fugel überbrachte als stellvertretende Bürgermeisterin die Glückwünsche der Gemeinde für den erkrankten Bürgermeister Hubert Frye. Auch sie lobte den hohen ehrenamtlichen Einsatz der Frauen und übergab dem Vorstand ein „Flachgeschenk“.

Pfarrer Ludger Fischer von der katholischen Kirchengemeinde St. Jakobus gratulierte ebenfalls. „Was wäre das Saterland ohne die Landfrauen?“, fragte er. Seine Antwort: „Wahrscheinlich ein ganzes Stück ärmer.“ Unter den Landfrauen sei viel Ehrenamt und sozialer Einsatz spürbar.

Maike Carls, Diplom-Pädagogin für Erwachsenenbildung, Lachtherapeutin, Motivationstrainern und ebenfalls Landfrau aus Reepsholt, erfreute die Gäste mit ihrem Vortrag zum Thema „Humor ist, wenn Frauen trotzdem lachen“. Und dann bekamen die Frauen noch „Besuch aus den 60er Jahren“. Vereinmitglieder zeigten Mode von damals. Gezeigt wurde auch ein Brautkleid, dass Landfrau Maria Büter damals bei ihrer Hochzeit getragen hatte.

Durch das Programm führte Karsten Fugel aus Ramsloh, der auch als DJ „Null Problemo“ für Musik sorgte. Auch ein gemeinsames Spargelessen durfte nicht fehlen.


Mehr Bilder unter   www.nwzonline.de/fotos-muensterland 
Tanja Mikulski Friesoythe / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04491 9988 2902
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.