• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Vier Nikolausdorfer fliegen vom Platz

26.08.2008

KREIS CLOPPENBURG Die Kreisklassen-Fußballer des SV Hansa Friesoythe II haben am Wochenende ihre glänzende Form bestätigt. Sie gewannen bei der Reserve des SV Höltinghausen mit 4:1 und grüßen mit der Maximalausbeute von neun Punkten von der Tabellenspitze. Die Partie zwischen dem BV Bühren und dem VfL Markhausen ist ausgefallen.

SV Höltinghausen II – SV Hansa Friesoythe II 1:4 (1:3). „Das war ein glücklicher Sieg, der zu hoch ausgefallen ist. Wir hätten ein Remis verdient gehabt“, sagte SVH-Trainer Dirk Wichmann. Zwar brachte Gordon Leszinski Höltinghausen schon nach 38 Sekunden in Front. Aber die Gäste schlugen zurück. Und wie: Gerrit Lang (7.), Dennis Höhne (13.) und Daniel Naber (43.) zogen jeweils unhaltbar aus der Distanz ab. Den Höltinghausern, die deutlich mehr Chancen hatten, fehlte dagegen das Glück.

Nach dem Pausentee waren beide Mannschaften zunächst gleichwertig. Trotzdem erhöhte Hansas Dennis Höhne auf 4:1. Aber Höltinghausens Reserve gab sich noch nicht auf, riskierte alles, wurde letztlich aber nicht mehr belohnt.

Tore: 1:0 Leszinski (1.), 1:1 Lang (7.), 1:2 Höhne (13.), 1:3 Naber (43.), 1:4 Höhne (56.).

Sr.: Nilling (Cappeln).

SV Emstek II – SV Bösel 4:0 (2:0). Der Außenseiter erwischte einen Start nach Maß: Peter Johannes (6.) und Daniel Middendorf (9.) sorgten für die schnelle 2:0-Führung.

Danach mauerten die Emsteker und überließen dem SVB das Feld, ohne dass dieser zu nennenswerten Tormöglichkeiten kam. Mitte der zweiten Halbzeit brach SVE-Goalgetter Nils Hopfmann dann endgültig die Böseler Gegenwehr und erhöhte auf 3:0 (66.). Die Emsteker schaukelten das Spiel dann locker nach Hause und legten durch Hopfmann noch ein weiteres Tor nach (86.). Einziger Wermutstropfen: SVE-Angreifer Simon Menke sah in der Schlussminute die Ampelkarte wegen wiederholten Foulspiels (90.).

Tore: 1:0 Johannes (6.), 2:0 Middendorf (9.), 3:0, 4:0 Hopfmann (66., 86.).

Sr.: Möddeken (Winkum).

SV GehlenbergBW Ramsloh II 4:0 (2:0). Die erste halbe Stunde gestalteten beide Teams ausgeglichen. Erst mit dem 1:0 durch Hermann Rolfes erspielten sich die Hausherren ein spielerisches Übergewicht. Folgerichtig erhöhte Fikret Redzepi noch vor der Pause (43.). Danach ließen sich die Gäste hängen und machten es den Hausherren leicht. Gehlenberg dominierte nach Belieben und ließ keinerlei Chancen der Gäste zu. Im Gegenteil: Andre Gebken (73.) und Mirko Büter (82.) machten den verdienten 4:0-Endstand perfekt.

Tore: 1:0 Rolfes (33.), 2:0 Redzepi (43.), 3:0 Gebken (73.), 4:0 Büter (82.).

Sr.: Kösters (Papenburg).

SV Scharrel – SW Lindern 3:4 (3:2). Die Hausherren nutzten die wenigen Chancen konsequent und führten nach 32 Minuten bereits mit 3:0. Jörn Haskamp (3., 32.) und Michael Behrens (26.) hatten für die Scharreler getroffen. Nach dem 3:1, dass Parwis Rakmani per Foulelfmeter besorgt hatte (40.), waren die Hausherren plötzlich völlig desorientiert. Scharrel war komplett von der Rolle und fing sich den Ausgleich. Parwis Rakmani entwickelte sich endgültig zum Scharrel-Schreck und steuerte seine Treffer zwei und drei bei (42., 50.).

In der Folgezeit war die Partie wieder ausgeglichen. Dabei war das Glück aber auf Seiten der Schwarz-Weißen: Valentin Reimche brachte die Linderner zehn Minuten vor dem Abpfiff auf die Siegerstraße.

Tore: 1:0 Haskamp (3.), 2:0 Behrens (26.), 3:0 Haskamp (32.), 3:1, 3:2, 3:3 Rakmani (40., Foulelfmeter, 42., 50.), 3:4 Reimche (80.).

Sr.: Kellermann (Leer).

SC WinkumSV Nikolausdorf 2:1 (0:1). Lediglich sieben Nikolausdorfer erlebten den Schlusspfiff von Schiedsrichter Chris Grimm auf dem Spielfeld. Vor der turbulenten Schlussphase hatten beide Teams die Partie offen gestaltet, so dass es nach Toren von Manuel Timmerevers (38.) und Winkums Gerold Brümmer (62.) 1:1 stand.

Dann brachen alle Dämme: Zunächst zeigte Grimm Bodo Meyer wegen Foulspiels die Gelb-Rote Karte (83.) und Christof Mönning wegen zu harten Einsteigens die Rote Karte (88.). Dann verweigerte der Unparteiische den Gästen einen Elfmeter, und im Gegenzug erzielte Boris Fresenborg mit einem sehenswerten Schuss aus 18 Metern das goldene Tor für die Hausherren (90.). Schließlich flogen in der Nachspielzeit auch noch die Nikolausdorfer Christoph Holzenkamp wegen Meckerns (90.+1, Rote Karte) und Patrick Niemann wegen wiederholten Foulspiels (90.+2, Gelb-Rote Karte) vom Platz.

Tore: 0:1 Timmerevers (38.), 1:1 Brümmer (62., FE), 2:1 Fresenborg (90.).

Sr.: Grimm (Emstek).

FC WachtumSV Bevern 3:1 (1:1). In der munteren Partie erspielten sich beide Teams Möglichkeiten. Nach der frühen Führung durch Matthias Esters (7.) glich Vernes Huskic für die spielerisch leicht überlegenen Gäste aus (37.). Nach dem Seitenwechsel entfachten die Beverner dann enormen Druck, blieben aber zumeist in der Nähe des Wachtumer Sechzehners hängen.

Anders die Wachtumer: Patrick Middendorf brachte die Hausherren kaltschnäuzig in Front. Auch nach dem Platzverweis gegen FCW-Akteur Dennis Middendorf (78.) standen die Hausherren kompakter und erspielten sich aus einer starken Defensive sogar noch das entscheidende 3:1 durch Esters (82.).

Tore: 1:0 Esters (7.), 1:1 Huskic (37.), 2:1 Middendorf (68.), 3:1 Esters (82.).

Sr.: Grave (Varrelbusch).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.