• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Viktoria versinkt in BVB-Angriffswellen

04.10.2016

Cloppenburg Nullnummer im Spitzenspiel: Das mit Spannung erwartete Duell zwischen dem SV Altenoythe II und dem Tabellenführer SV Gehlenberg hat am Samstag keinen Sieger gefunden. Am Ende hieß es 0:0. Derweil hat der VfL Markhausen unter seinem Interimscoach Willi Bohmann den Bock umgestoßen. Der VfL gewann bei der Reserve des SV Höltinghausen II mit 2:0 (0:0).

SV Altenoythe II - SV Gehlenberg 0:0. Zu Anfang der Partie setzten beide Seiten eher auf die Devise „Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste.“ Nach 25 Minuten der erste Aufreger: Der Hohefelder Holger Brünemeyer tauchte vor Gästekeeper Michael Norrenbrock auf. Aber Brünemeyer zog gegen ihn den Kürzeren.

Die Gäste erarbeiteten sich erst nach dem Seitenwechsel einige Möglichkeiten. Aber sie bekamen den Ball nicht im Hohefelder Tor unter. Auch die SVA-Reserve hatte die Chance, in Führung zu gehen. Aber Brünemeyer scheiterte erneut an Norrenbrock. Somit blieb es in einer kampfbetonten Partie beim torlosen Remis.

Sr.: Kaderhandt (Petersdorf).

SV Höltinghausen II - VfL Markhausen 0:2 (0:0). Höltinghausens Coach Reinhold Jüchter musste auf acht Stammspieler verzichten. Trotz der dünnen Personaldecke war für seine Elf der Führungstreffer möglich. Allerdings fanden Jan Middendorf, Sven Wille und Hannes Hoffhaus in Markhausens Fänger Artjom Getz ihren Meister.

Auch in der zweiten Halbzeit hielt der SV Höltinghausen II gut mit. Aber nach einem Stellungsfehler rannten sie einem Rückstand hinterher. Johannes Abeln hatte nach 73 Minuten getroffen. Der Ärger über das Gegentor war im SVH-Lager noch nicht verraucht, da machte der VfL durch Christoph Brand den Sack schon zu (75.).

Tore: 0:1 Johannes Abeln (73.), 0:2 Brand (75.).

Sr.: Kleine (Garrel).

BW Galgenmoor - SV Bunnen 2:2 (1:1). In der ersten Halbzeit waren die Gäste spielerisch besser, und sie präsentierten sich aggressiver in den Zweikämpfen. Umso überraschender war daher der Führungstreffer Galgenmoors in Person von Julian Gerst (20.). Jedoch nur sechs Minuten später gelang Jonas Niemann der Ausgleich (26.).

Mit Beginn der zweiten Halbzeit übernahmen die Blau Weißen das Kommando. Allerdings waren die Gäste effektiver. Christoph Schütz nutzte die zweite Chance seiner Elf zur erstmaligen Führung (62.). In der Folgezeit erhöhte Galgenmoor den Aufwand. Dies zahlte sich aus: Eine Viertelstunde vor Schluss glich Gerst aus. Mitten in die Schlussphase hinein kassierten die Gäste einen Platzverweis. Schütz hatte wegen wiederholten Foulspiels die Ampelkarte gesehen (85.).

Tore: 1:0 Julian Gerst (20.), 1:1 Niemann (26.), 1:2 Schütz (62.), 2:2 Julian Gerst (75.).

Sr.: Hermes (Visbek).

TuS Emstekerfeld II - SV Strücklingen II 3:0 (1:0). Die Emstekerfelder waren überlegen. Bereits nach einer Viertelstunde gelang Lukas Plaspohl die verdiente Führung (15.). Die Überlegenheit der TuS-Reserve setzte sich auch nach dem Seitenwechsel fort. In der 55. Minute trug sich Emstekerfelds Oliver Hermes in die Torschützenliste ein, als der ausgebuffte Altmeister auf 2:0 erhöhte. Es sollte nicht der letzte TuS-Treffer bleiben.

In der 64. Minute versenkte Georg Buschermöhle einen Foulelfmeter zum 3:0-Endstand. Die Strücklinger erlebten derweil den Abpfiff der Partie nur noch in Unterzahl. Björn Bollen hatte in der 67. Minute wegen eines wiederholten Foulspiels die gelb-rote Karte gesehen.

Tore: 1:0 Plaspohl (15.), 2:0 Hermes (55.), 3:0 Buschermöhle (64., Foulelfmeter).

Sr.: Meyer (Nikolausdorf).

VfL Löningen - Hansa Friesoythe II 0:3 (0:2). Das Spiel war kein Leckerbissen. Derweil sahen die Löninger bei den Gegentoren alt aus, zumal die Treffer aus drei Flanken resultierten. Friesoythes erste Hereingabe verwertete Michael Olling (12.). Noch bevor die erste halbe Stunde vorüber war, segelte die nächste Hereingabe in den Löninger Strafraum. Hansa-Akteur Jonas Eilers stieg am Höchsten und köpfte ein (29.).

Auch im weiteren Verlauf der Partie war kein Spielfluss zu erkennen gewesen. Viele Nickligkeiten prägten die Partie. 20 Minuten vor Feierabend jagten die Gäste die nächste Flanke in den VfL-Sechzehner. Abnehmer war diesmal Yannick Munke, dessen Kopfball den Weg zum 3:0-Endstand ins Tor fand.

Tore: 0:1 Olling (12.), 0:2 Eilers (29.), 0:3 Munke (70.).

Sr.: Gerbig (Lindern).

BV Bühren - Viktoria Elisabethfehn 7:1 (2:0). Die Bührener, die bis zu jenem Spiel der Musik und den eigenen Erwartungen hinterliefen, sorgten mit ihrem glasklaren Heimerfolg gegen die Viktoria für die Überraschung des neunten Spieltages.

Dies war am Sonntag ganz anders. Die Viktoria war nur zu Beginn der Partie gefährlich, danach übernahmen die Bührener das Ruder. Das Torfestival eröffnete Torben Evers nach sechs Minuten. Nur vier Minuten später erhöhte Mike Oevermann auf 2:0. Mit dem Ergebnis ging es auch in die Halbzeitpause.

Mit dem Wiederanpfiff spielten die Bührener so stark auf, wie Kult-Serienfigur „Manni, der Libero“ zu seinen besten Zeiten. Die Heimelf zeigte tolle Kombinationen, während die Gäste, die eigentlich auch einen flotten Offensiv-Fußball zeigen können, eher passiv agierten. Die Offensivbemühungen Bührens blieben nicht unbelohnt. In der 52. Minute legte David Hüsing zum 3:0 nach. Bühren schaltete danach keinen Gang zurück, sondern drehte nun erst recht auf. Routinier Oliver Kock gelangen zwei Tore (65., 68.) in Folge.

Und dabei sollte es nicht bleiben: David Hüsing (71.) und Marvin Meyer (77.) machten mit ihren Treffern eine zwischenzeitliche 7:0-Führung perfekt. Fünf Minuten vor Schluss setzten die Fehntjer, die am Spieltag zuvor noch die DJK Elsten mit 8:2 auseinander genommen hatten, durch den Treffer von Alexander Heidt zur Ergebniskosmetik an.

Tore: 1:0 Evers (6.), 2:0 Oevermann (10.), 3:0 David Hüsing (52.), 4:0, 5:0 Kock (65., 68.), 6:0 David Hüsing (71.), 7:0 Meyer (77.), 7:1 Heidt (85.).

Sr.: Kiesler (Wildeshausen).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.