• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

FUßBALL-BEZIRKSLIGA: Wackeliger Elfer bringt Hansa auf Kurs

07.04.2008

FRIESOYTHE Sie wollten im Abstiegskampf zum Befreiungsschlag ausholen. Nach zuletzt sieben Punkten aus drei Spielen riss Altenoythes Miniserie aber ausgerechnet im Derby gegen den Stadtrivalen Hansa Friesoythe. Mit 2:0 (0:0) entführten die Gäste, die sich erst vor zwei Wochen im Hinspiel eine 3:1-Führung noch hatten entreißen lassen, drei Zähler aus Hohefeld. Unter dem Strich ein glücklicher Dreier. Die Altenoyther hätten mindestens einen Punkt verdient gehabt und schlichen sprachlos vom holprigen Rasen unter die Dusche.

Vor 550 Zuschauern hätten die Gästefans um ein Haar einen Blitzstart ihrer Lieblinge erlebt. Daniel Herbergs entwischte Altenoythes ansonsten von Libero Holger Bents gut organisierter Deckung, fand seinen Meister aber in SVA-Schlussmann Mathias Altevers (4.). Bei Altenoythe hatte der Wecker geklingelt. Die Elf des zum Saisonende aussteigenden Trainers Stefan Lang agierte in der Folge bissiger und druckvoller, auch wenn wie bei den Gästen jedweder spielerischer Glanz fehlte. Nach einer weiten Rechtsflanke von Barzan Barghash schraubte sich Martin Sodtke am höchsten. Sein Kopfballaufsetzer verfehlte sein Ziel um Zentimeter (22.). Im Gegenzug Friesoythes zweiter Hochkaräter: Altevers entschärfte Daniel Herbergs’ Volleykracher aber exzellent.

Nach der Pause spielte sich das Geschehen lange Zeit fast ausnahmslos zwischen den Strafräumen ab, wobei die Hausherren zunehmend mit den Entscheidungen von Schiedsrichter Timo Krüder (Delmenhorst) haderten. Der war auch an der wohl spielentscheidenden Szene maßgeblich beteiligt. Er schenkte Hansa an der linken Seitenlinie einen Freistoß. Hamad El-Arab trat die Kugel vors Tor, wo sich 15 Spieler tummelten. Dann ein Pfiff. Selbst zur Überraschung der meisten Friesoyther zeigte Krüder auf den Punkt. Er hatte ein Foul von Sven Böttcher an Christian Timmen gesehen. Den Rest erledigte nach wütenden Altenoyther Protesten Hamad El-Arab nervenstark (69.) – er schickte Altevers in die falsche Ecke.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Nur fünf Minuten später sahen die Altenoyther sich nicht nur in Rückstand, sondern auch in Unterzahl. Manndecker Alexander Sodtke sah – erst vier Minuten zuvor verwarnt – nach einem vermeintlichen Foulspiel die Ampelkarte – eine glatte Fehlentscheidung.

So segelten die Friesoyther gegen die in der Offensive insgesamt mächtig enttäuschenden Altenoyther dem prestigeträchtigen Dreier entgegen. Alles klar machte Christian Timmen nach einem durchdachten Konter. Bestens bedient von Herbergs ließ er Bents per Körpertäuschung aussteigen und traf präzise ins kurze Eck (84.). Damit hatte das über 90 Minuten kampfbetonte aber kaum begeisternde Derby einen glücklichen Sieger gefunden.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.