• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Gericht erlaubt geschäftsmäßige Beihilfe zum Suizid
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 1 Minute.

Urteil In Karlsruhe
Gericht erlaubt geschäftsmäßige Beihilfe zum Suizid

NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

„Wie Motorradfahren auf vier Rädern“

16.08.2016

Bösel /Oldenburg Dass der Mini einen ganz besonderen Reiz besitzt, daran ließen die Mini-Fahrer, die am Wochenende an der Florian-Hütte in Bösel weilten, keinen Zweifel. Der Mini-Club Oldenburg feierte sein 40-jähriges Bestehen. Die Florian-Hütte in Bösel ist seit vielen Jahren Austragungsort von Kohlfahrten und Treffen des Oldenburger Mini-Clubs. 75 Teilnehmer waren nach Bösel gekommen, dazu rund 35 Tagesgäste. Auch die Wirtin des „Zinnlöffel“, der Vereinskneipe des Clubs bis zu seiner Schließung im Jahre 2006, war zum Treffen gekommen.

„Ich war Motorradfahrer und habe nach etwas auf vier Rädern gesucht“, berichtete Andreas Hohls. Das habe er im Mini gefunden, sagt das Mitglied des Oldenburger Mini-Clubs aus Neuenkruge. Der Mini garantiere einen Fahrspaß, den es in anderen Autos nur gibt, wenn man „unvernünftig schnell fährt“, sagt Andreas Hohls aus eigener Erfahrung.

Der erste Wagen, den Sven Borgmann aus Freren bei Osnabrück fuhr, war ein Mini, „von meiner Mutter“. Er findet besonders die vielfältigen Erscheinungsformen des Minis so interessant.

Ein Mini neuerer Generation kommt Andreas Henkel nicht in die Garage. Der Liebhaber, der anlässlich des Treffens aus dem Frankfurter Raum in den Norden gekommen ist, setzt auf Ur-Minis, die nur bis 2000 produziert wurden. Seit 32 Jahren fährt er Mini.

Ein geschenkter Modell-Mini bildete den Anfang für seine Leidenschaft. Den ersten Mini mit 18 Jahren habe er seinem damaligen Sportlehrer abgekauft. Den dritten Mini, Baujahr 1972, in seiner Karriere, 1988 gekauft, fährt er bis heute.

480 Kilometer nach Bösel hat Mario Weber aus Simmern im Hunsrück in seinem Innocenti Cooper 1300 zurückgelegt, um beim Jubiläumstreffen dabei zu sein. In England habe sich seine Leidenschaft für die Minis entwickelt, berichtet er. Er hatte sich 1975 einen giftgrünen Innocenti 1300 zugelegt, ihn nach zwei Jahren aber für einen Golf I in Zahlung gegeben und fand ihn 2012 per Suchanzeige wieder – mehr als die Karosserie war aber nicht mehr vorhanden. Nach jahrelanger Arbeit bekam er zum 40. Geburtstag die Zulassung.

Vor 30 Jahren etwa hatte Mario Weber schon einmal an einem Treffen teilgenommen. „Nach der persönlichen Einladung konnte ich nicht Nein sagen.“ Die hatte Dr. Peter Brummund aus Oldenburg ausgesprochen, einziges bis heute im Club verbliebenes Gründungsmitglied, der das Treffen gemeinsam mit einem Orga-Team organisiert hatte.

Karl Oberle aus Leidersbach im Landkreis Miltenberg (Unterfranken) fährt seinen Innocenti 1300 genau seit dem 8.8.88 – „war aber Zufall“, berichtet er. Aufsehen errege man schon mal auf der Fahrt mit dem Mini, weiß er zu berichten.

Einiges an Programm hatte der Vorstand des Mini-Clubs Oldenburg für das Jubiläumstreffen vorbereitet. So stand am Sonnabend ein Slalom an. Die Ausfahrt führte am Sonnabendnachmittag ins Museumsdorf Cloppenburg und an die Thülsfelder Talsperre.

Ingrid und Herbert Opitz aus Hude erzählten zudem von ihrer Hochzeitsreise vor 50 Jahren mit ihrem Mini-Cooper nach Paris. Ein Pub-Quiz rund um den Mini und eine Disco mit DJ Gary bildeten den Abschluss, bevor sich am Sonntag die Mini-Fahrer auf die Rückreise begaben.

Reiner Kramer stv. Redaktionsleitung Cloppenburg/Friesoythe / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04491 9988 2901
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.