• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Wiedererstarkte Thüler erwarten Mühlens Kanoniere

11.09.2009

KREIS CLOPPENBURG Die Mannschaften aus dem Kreis Cloppenburg laufen in der Fußball-Bezirksliga der Musik hinterher. Die ersten sechs Teams der Tabelle kommen allesamt aus dem Nachbarkreis Vechta. Der Bezirksoberliga-Absteiger VfL Löninger belegt Rang acht. Die Löninger treten an diesem Freitag, 19.30 Uhr, beim Spitzenreiter BW Lohne an. Der SV Thüle empfängt die zuletzt siegreiche Truppe GW Mühlens.

SV Thüle - GW Mühlen. Der Abgang von Torjäger Tim Wernke hat Mühlen nicht geschwächt. Trainer Matthias Westermann hat mit Jan Wernke und Jan-Bernd Middendorf zwei neue Knipser aus dem Hut gezaubert. Die Grün-Weißen haben bereits 16 Tore erzielt.

Die Hausherren haben dagegen erst siebenmal getroffen. Die mangelnde Torgefahr ist momentan die geringste Sorge von Thüles Spielertrainer Horst Elberfeld. Er muss drei Leistungsträger ersetzen. Christian Timmen (Urlaub), Andre Middeke (Knieverletzung) und der rotgesperrte Markus Perk stehen nicht zur Verfügung. Elberfeld nimmt es gelassen. „Wir haben zuletzt in Löningen auch nicht in Bestbesetzung spielen können. Dennoch haben wir gewonnen. Warum sollte uns das nicht wieder gelingen?“ (Sonntag, 15 Uhr).

SV Peheim - RW Damme. Der SV Peheim kommt nicht in die Hufe – er hat nur einen Punkt. Spielertrainer Dirk Loyko macht die schwache Bilanz am mangelnden Selbstvertrauen fest. „Uns fehlt einfach das Erfolgserlebnis. Viele Spieler verkrampfen zu schnell. Diese Blockade muss einfach aus den Köpfen heraus“, sagt Loyko, der am Sonntag alle Mann an Bord hat. Vor RW Damme hat er großen Respekt. „Damme spielt seit Jahren oben mit. Sollten wir zu lasch in die Partie gehen, bekommen wir Probleme“, so Loyko (Sonntag, 15 Uhr).

BW Lohne - VfL Löningen. Löningens Trainer Hartmut Schrand lässt sich in Sachen Startformation nicht in die Karten schauen. „Wir entscheiden erst nach dem Abschlusstraining, wer von Beginn an spielen wird“, verrät Schrand.

In der Besprechung werden Schrand und sein Trainerkollege Jan Paul einiges zu diskutieren haben. Jens Burke und Michael Lampe balgen sich um die Nummer eins. Wobei der 18-jährige Lampe derzeit wohl die Nase vorn hat. Er hinterließ zuletzt gegen Thüle (0:2) einen tadellosen Eindruck. „Michael ist gut drauf. Er ist wie Jens ziemlich ehrgeizig“, sagt Schrand (Freitag, 19.30 Uhr).

BV Essen - Amasyaspor Lohne. Um seine Abwehr braucht sich BVE-Trainer Helmut Knese keine Sorgen machen. „Wir stehen hinten kompakt und zeigen die nötige Entschlossenheit in den Zweikämpfen. Die Defensive ist nicht unser Problem.“

Er sorgt sich eher um Mittelfeld und Angriff. „Wir müssen im spielerischen Bereich zulegen. Die Jungs müssen die Angriffe besser durchspielen. Es hapert vor allem im Torabschluss“, sagt Knese (Sonntag, 15 Uhr).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.