• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Volleyball: Cloppenburgerinnen segeln weiter auf Erfolgskurs

15.01.2018

Wietmarschen /Cloppenburg In der Dritten Liga West der Volleyballerinnen ist der TV Cloppenburg weiter auf Erfolgskurs. Die von Panos Tsironis gecoachte Mannschaft gewann am Sonntag beim SV Wietmarschen 3:2 (17:25, 25:15, 18:25, 25:13, 15:9). Zum Ausfall der verletzten Jule Schnibbe kam kurzfristig noch ein zweiter Ausfall hinzu. Teresa Keller war erkrankt und verfolgte die Begegnung nur von der Bank aus.

Von dort sah sie, wie ihre Teamkolleginnen mit den abstiegsbedrohtenden Wietmarscherinnen im ersten Satz reichlich Probleme hatten. Diese Schwierigkeiten kamen allerdings nicht von ungefähr, wie Tsironis nach Spielende bemerkte. Bei seinem Team habe im ersten Durchgang nicht viel hingehauen. „Kurz zusammengefasst, es war fast alles schlecht“, sagte Tsironis. Gerade in der Annahme sei man zu wackelig gewesen und auch im Angriff wenig überzeugend, so der Grieche. Somit feierte der SVW im ersten Satz einen 25:17-Erfolg.

Im zweiten Satz hatten die Cloppenburgerinnen weiterhin Schwierigkeiten, doch sie agierten besser als zu Beginn des Spiels. Dies zahlte sich aus, denn sie schafften dank des 25:15 den Ausgleich nach Sätzen. Doch den dritten Satz entschieden wiederum die Wietmarscherinnen, angefeuert von ihren treuen Anhängern, für sich. Diesmal gewannen sie 25:18.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

In den folgenden zwei Sätzen zeigten die Cloppenburgerinnen jedoch, dass sie die Punkte mit nach Hause nehmen wollten. Sie steigerten sich in allen Bereichen, so dass sich auch die Gesichtszüge ihres Trainers mit zunehmendem Spielverlauf entspannten. „In den letzten beiden Sätzen haben wir einen guten Auftritt hingelegt“, freute sich Tsironis.

Er lobte dabei die Leistungen von Alexandra Raker, Lisa Lammers und Janna Eilers. Gerade in den Spielen, in denen es phasenweise nicht ganz so rund läuft, sei es natürlich besonders wichtig, diese Partien noch für sich zu entscheiden, meinte Tsironis. Jedoch habe es der SV Wietmarschen seiner Mannschaft durch eine couragierte Spielweise sehr schwer gemacht. Den vierten Durchgang entschied der TV Cloppenburg mit 25:13 für sich. Somit musste der Tie-Break die Entscheidung bringen. Die Cloppenburgerinnen behielten die nötige Ruhe und setzten sich mit 15:9 durch, und fuhren den achten Sieg ein. Im Hinblick auf den Kampf um den fünften Platz ein eminent wichtiger Erfolg, da zugleich der Tabellensechste BW Aasee seine Partie gegen den Detmolder TV ebenfalls gewann, und nur einen Zähler hinter dem Fünften aus Cloppenburg liegt.  TV Cloppenburg: Meyer, Rathkamp, Hansmann, Lammers, Albers, Eilers, Wessel, Raker, Kalvelage, Fragge.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.