• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Hallenfußball: Wildeshauser wirbeln gegnerische Defensive durcheinander

02.01.2014

Cappeln /Sevelten Ihnen dürfte das Hallenfußball-Turnier der Sportfreunde besonders viel Freude gemacht haben: Die Bezirksliga-Fußballer des VfL Wildeshausen haben am Montag mit sechs Siegen in sechs Spielen den Sevelter Budenzauber in der Cappelner Sporthalle gewonnen. Das Team Klaus Ebels, der unter anderem schon den BV Cloppenburg und den SV Bevern trainiert hat, setzte sich im Finale gegen den Gastgeber mit 2:1 durch. Platz drei sicherte sich Kreisligist SV Cappeln durch einen 3:2-Erfolg im Penaltyschießen gegen Ligakonkurrent SV Bethen.

Nach drei souveränen Siegen – 2:0 gegen Bethen, 4:1 gegen die Reserve der Sportfreunde (3. Kreisklasse) und 3:0 gegen BW Galgenmoor (1. Kreisklasse) – hatte der VfL Wildeshausen in der Vorrunde doch noch leichte Probleme. Mit einem späten Treffer sorgte der Vierte der Bezirksliga II dann aber dafür, dass er auch den SV Nikolausdorf (1. Kreisklasse, 3:2) bezwang.

Das zweite Halbfinalticket der Gruppe A sicherte sich der SV Bethen. Er trennte sich nach der Niederlage gegen das Team aus dem Landkreis Oldenburg zunächst 1:1 von 1.Kreisklasse-Spitzenreiter BW Galgenmoor, konnte dann aber zweimal in Folge gewinnen: Er siegte 1:0 gegen die Sportfreunde-Reserve und 3:0 gegen den SV Nikolausdorf.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Letztgenanntes Team hatte sich auch lange Hoffnung auf den Sprung in die Vorschlussrunde machen dürfen, aber nach Erfolgen gegen Sevelten II (4:1) und Galgenmoor (2:1) bedeuteten die Niederlagen gegen Wildeshausen und Bethen Gruppenplatz drei. Die Blau-Weißen aus der Stadt Cloppenburg konnten sich mit einem 1:1 gegen das zweite Team des Gastgebers immerhin noch den vierten Gruppenplatz sichern.

Das Eröffnungsspiel der Gruppe B war – im Nachhinein betrachtet – schon so etwas wie das Endspiel um Tabellenplatz eins. Dank des 3:1-Erfolgs gegen den SV Cappeln konnten sich die Sportfreunde Sevelten am Ende über den Gruppensieg freuen. Schließlich hatte der Gemeinderivale und Kreisliga-Konkurrent anschließend alle drei Spiele gewonnen (2:1 gegen den SV Emstek, 3:1 gegen die DJK Elsten und 3:2 gegen den SC Sternbusch), während Sevelten nur Elsten (3:0) und Emstek (6:0) bezwingen konnte. Aber dank des Sieges im Eröffnungsspiel fiel das 1:1 gegen Sternbusch nicht ins Gewicht.

Der Cloppenburger Stadtteilclub, der ebenfalls in der Kreisliga spielt, wurde am Ende Gruppendritter. Allerdings mit deutlichem Rückstand, hatte Sternbusch doch nicht nur in den Duellen mit Sevelten und Cappeln Punkte gelassen, sondern auch in dem Vergleich mit dem SV Emstek (1:1). Nur im Spiel gegen die DJK Elsten siegte das Team von Trainer Peter Hölzen (2:1).

Dennoch wurde die klassentiefste Mannschaft der Gruppe – die DJK spielt gegen den Abstieg aus der 1. Kreisklasse – nicht Letzter. Schlusslicht war am Ende ausgerechnet das klassenhöchste Team. Bezirksligist SV Emstek musste sich auch den Elstenern geschlagen geben (1:3).

Beinahe hätte anschließend auch Wildeshausen den Kürzeren gezogen. Im Halbfinale gegen Cappeln lag der VfL lange zurück. Trotz zahlreicher Chancen gelang ihm erst vier Minuten vor dem Schlusspfiff der Ausgleich. 30 Sekunden vor dem Spielende traf Wildeshausen auch noch zum 2:1.

Die Sportfreunde konnten sich in einem ausgeglichenen Duell mit dem SV Bethen auf Patrick Gorr verlassen. Der schoss die Mannschaft von Coach Michael Klein mit zwei Treffern ins Finale. Das entscheidende Tor im Penaltyschießen um Platz drei erzielte ausgerechnet Frederik Binger für den SV Cappeln – er hatte noch vor Kurzem für Gegner Bethen gespielt.

Im Endspiel gerieten die Wildeshauser wie schon im Halbfinale in Rückstand. Andreas Oer schoss die Sportfreunde nach knapp zwei Minuten in Führung. Aber die zahlreichen Zuschauer und die sicheren Schiedsrichter Dominik Möller und Jonas Wördemann (beide SV Bethen) sahen kurze Zeit später eine tolle Kombination der Gäste mit anschließendem Ausgleich. Ein strammer Schuss aus neun Metern Entfernung brachte dem VfL schließlich den Turniersieg ein.

Steffen Szepanski Lokalsport / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2810
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.