• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Winkum spielt zum ersten Mal remis

01.12.2009

KREIS CLOPPENBURG Neues Gefühl für Ligaprimus SC Winkum: Für den Spitzenreiter der 1. Fußball-Kreisklasse hatte es in dieser Saison bisher nur Siege oder Niederlagen gegeben. Am Wochenende spielte er zum ersten Mal remis. Winkum kam gegen den starken Aufsteiger TuS Emstekerfeld II nicht über ein 2:2 hinaus. Dennoch führt die Bischoff-Elf die Tabelle weiter souverän an, zumal sich Verfolger Markhausen bei der 1:3-Niederlage in Evenkamp Beulen holte.

Der Kampf um den zweiten Aufstiegsplatz ist damit wieder in vollem Gange. Der VfL hat nur noch drei Punkte Vorsprung vor den Verfolgern Harkebrügge, Lindern, Emstekerfeld II und Evenkamp.

SV Harkebrügge - SF Sevelten 4:0 (2:0). Leichtes Spiel hatte der Tabellendritte am Freitagabend. Von den abstiegsbedrohten Gästen aus Sevelten war über 90 Minuten so gut wie gar nichts zu sehen. Dennoch dauerte es bis kurz vor der Pause, bis die Harkebrügger in die Siegerstraße einbogen. Thorsten Claaßen sorgte mit einem Kopfball-Doppelpack für die komfortable 2:0-Pausenführung (42., 45.).

Im zweiten Durchgang brachten die Nordkreisler den Heimdreier locker ins Ziel und profitierten dabei erneut zweimal von ihrer Lufthoheit. Jens Hagen (60.) und Thomas Basler (75.) schraubten das Ergebnis mit zwei weiteren Kopfballtreffern auf 4:0 in die Höhe. Einziger Wermutstropfen für das Team von Trainer Torsten Thomann war die Rote Karte für Eugen Metzger wegen Beleidigung (87.).

Tore: 1:0, 2:0 Claaßen (42., 45.), 3:0 Hagen (60.), 4:0 Basler (75.).

Sr.: Abeln (Ramsloh).

SC Winkum - TuS Emstekerfeld II 2:2 (0:1). Nach 13 Siegen und zwei Niederlagen spielten Winkums Spieler am Sonnabend im 16. Saisonspiel erstmals unentschieden. Schon nach 120 Sekunden lag der souveräne Tabellenführer hinten. Christian Alfers war nicht angegriffen worden und hatte sich aus knapp 30 Metern ein Herz gefasst.

Winkum gab in der Folge Gas. Ein Kracher von Niels Kroner prallte von der Lattenunterkante ins Feld zurück (15.). Mehr brachte die Feldüberlegenheit der Gastgeber aber nicht.

Erst fünf Minuten nach der Pause gelang Erik Kroner der Ausgleich. Als eine Viertelstunde vor Schluss Kevin Willen Winkums Führung gelang, wähnte sich der Ligaprimus schon auf der sicheren Seite. Doch die Hausherren fühlten sich zu sicher und wurden nur fünf Minuten später bestraft. Kai Bramlage hielt Emstekerfelds Reserve mit dem 2:2 im Rennen um Platz zwei.

Tore: 0:1 Alfers (2.), 1:1 Eric Kroner (50.), 2:1 Willen (75.), 2:2 Bramlage (80.).

Sr.: Freerksen (Peheim).

SV Evenkamp - VfL Markhausen 3:1 (1:0). Der SVE begann ganz stark und führte nach vier Minuten folgerichtig mit 1:0. Dirk Guder hatte einen Foulelfmeter souverän verwandelt. Die Gäste kamen nicht in die Partie. Die spielbestimmenden Hausherren verpassten es aber, die Führung auszubauen.

Im zweiten Durchgang lösten die Gäste den Libero auf, um die Hausherren unter Druck zu setzen. Der SVE hatte daher mehr Platz. So wurde Dirk Guder mit einem Traumpass von Markus Deuling in Szene gesetzt. Guder netzte eiskalt ein (70.). Die Angriffsbemühungen des VfL endeten dagegen immer wieder am Evenkamper Strafraum. Als dann ein Markhauser Spieler die Rote Karte wegen eines Foulspiels sah (80.), sah der SVE wie der sichere Sieger aus. Allerdings sah auch Evenkamps Markus Deuling die Rote Karte (wegen Schiedsrichterbeleidung). Dennoch machte der SVE alles klar: Patrick Braak traf zum entscheidenden 3:0. Zwar verwandelte Markhausens David Langlitz kurz vor Schluss noch einen Foulelfmeter, gefährlich wurden die Gäste dem SVE aber nicht mehr – obwohl sich Steffen Möller noch die Ampelkarte wegen Foulspiels einfing (90.+4).

Tore: 1:0, 2:0 Guder (4., 70.), 3:0 Braak (87.), 3:1 Langlitz (90., Foulelfmeter).

Sr.: Grimm (Emstek).

SV Nikolausdorf - SV Gehlenberg 2:5 (1:1). Den schnellen Rückstand durch Rene Meemken (10.) verdauten die Hausherren relativ schnell. Allerdings dauerte es bis zur 43. Minute, bis Christoph Holzenkamp ausgleichen konnte. Im zweiten Durchgang erwischte Nikolausdorf den besseren Start. Nur fünf Minuten nach Wiederanpfiff brachte Lohrey das Team von Trainer Heinz Thienel auf Kurs. Dann brach der Tabellen-14. ein. Nach dem Ausgleich durch Gehlenborg (64.) lief bei den Hausherren nichts mehr zusammen. „Ich weiß auch nicht, was passiert ist“, fand SVN-Coach Heinz Thienel kaum Worte. Innerhalb von zwei Minuten machte Hannes Steenken alles klar (70., 72.) und kurz vor dem Ende sogar noch seinen lupenreinen Hattrick perfekt (90.).

Tore: 0:1 Meemken (10.), 1:1 Holzenkamp (43.), 2:1 Lohrey (50.), 2:2 Gehlenborg (64.), 2:3, 2:4, 2:5 Steenken (70., 72., 90., Foulelfmeter).

Sr.: Ammermann (Hüsting).

SW Lindern - SV Emstek II 3:2 (1:0). Die Hausherren waren zunächst drückend überlegen, machten aber aus ihren vielen Chancen viel zu wenig. Nur Janßen gelang es, den Ball ins Emsteker Tor zu schießen. Emstek fand in der ersten Halbzeit r nicht statt.

Im zweiten Durchgang ließ Lindern nach. Bezeichnenderweise traf Wolfgang Plaspohl ins eigene Tor. Er brachte die Gäste zurück ins Spiel (59.). Die Reserve des SVE war nun aufgewacht und tat mehr fürs Spiel. Dennoch schoss Florian Mecklenburg die Hausherren erneut in Front (68.). Emstek rannte an und wurde schließlich belohnt. Bastian Wesselmann sorgte für den Ausgleich. Lange freuen durften sich die Emsteker aber nicht. Nur 180 Sekunden später tütete Florian Mecklenburg die drei Punkte für die Hausherren ein.

Tore: 1:0 Janßen (32.), 1:1 Plaspohl (59., Eigentor), 2:1 Mecklenburg (68.), 2:2 Wesselmann (86.), 3:2 Mecklenburg (88.).

Sr.: Stoyke (Elisabethfehn).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.