• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

HANDBALL A-J: Witte-Sieben wirbelt in Dinklage ohne Erfolg

26.11.2009

FRIESOYTHE /GARREL Zweimal gut gespielt – zweimal verloren: Die A-Junioren-Handballer der HSG Friesoythe und die C-Junioren der SG Garrel/Friesoythe haben am Wochenende stark gespielt und doch keinen Punkt verbucht. So musste sich die HSG auswärts dem TV Dinklage 28:29 (13:13) geschlagen geben. Die Spielgemeinschaft zog beim OHV Aurich mit 30:33 (13:19) den Kürzeren.

Landesklasse der A-Junioren, TV Dinklage - HSG Friesoythe 29:28 (13:13). Wieder einmal sahen sich die ersatzgeschwächten Friesoyther einer voll besetzten Bank gegenüber. HSG-Coach Witte musste auf Dennis Renje, Alexander Schuez und Jonas Alberding verzichten.

Dennoch verkaufte sich die junge Friesoyther Truppe, lediglich Philipp Seifert gehört zum älteren Jahrgang, teuer. Sie ließ den Favoriten nicht davonziehen – obwohl der durchwechselte. Dagegen musste die erste Besetzung der HSG in Halbzeit eins durchspielen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Beide Mannschaften zeigten zeitweise richtig guten Handball, leisteten sich dann aber auch immer wieder viele Fehler. So vergaben die Gäste zahlreiche hundertprozentige Chancen. Dennoch hielten sie die Partie offen (2:2, 6:6, 13:13). In der zweiten Hälfte sahen die Zuschauer einen offenen Schlagabtausch. Zwar vergaben die Friesoyther weiter selbst beste Möglichkeiten, aber sie ließen Dinklage nicht davonziehen – bis zur Schlussphase. In der konnte sich der TVD einen Drei-Tore-Vorsprung erspielen (27:24). Zwar kämpfte sich die HSG wieder heran. Aber nachdem ein Friesoyther Treffer nicht anerkannt worden war, war die Partie gelaufen.

HSG: Patrick Fründt, Tim Lüthje - Jan-Hendrik Hardenberg (2), Phillip Binder (6), Philipp Seifert (4), Steffen Witte (11), Andrej Kunz (5), Dominik Diekmann, Jacky Khew.

Landesklasse der C-Junioren, SG Garrel/Friesoythe - OHV Aurich 32:35 (13:19). Die Truppe von Trainerin Anna Anuszewska, die ohne den grippekranken Spielmacher Mathis Witte auskommen musste, tat sich zunächst schwer. Nach zehn Minuten lag sie schon 3:8 zurück, zur Pause betrug der Rückstand der Gastgeber sogar sechs Tore (13:19). „Die Jungs sind es nicht gewohnt, mit Harz zu spielen“, erklärte sich Anuszewska die Probleme der SG.

In Hälfte zwei lief es dafür umso besser: Angetrieben vom überragenden Nils Albers und vom treffsicheren Michael Kröger (15) kämpfte sich die HSG heran. Allerdings hatte Aurich noch einiges zuzusetzen, so dass die Spielgemeinschaft am Ende trotz toller zweiter Halbzeit mit leeren Händen dastand.

SG: Daniel Rolfes - Nils Albers (7), Haiko Binder (3), Michael Kröger (15), Jonas Kettmann (2), Niklas Heuermann (1), Henning Ferneding (1), Lukas Tapken (3).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.