• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Blancke-Elf muss hartes Brett bohren

12.10.2018

Wunstorf /Cloppenburg Das wird ein hartes Brett: Zwar gastiert der BV Cloppenburg am Samstag beim Tabellenletzten 1. FC Wunstorf (Anpfiff: 16 Uhr), doch die Wunstorfer sind alles andere als ein Abstiegskandidat. Zumal sie sich vor der Saison mit interessanten Spielern verstärkten. Doch noch steht Wunstorf in der Tabelle ohne Sieg da. BVC-Co-Trainer Torsten Bünger erwartet daher einen Gegner, der mit viel Wut im Bauch in das Heimspiel gehen wird: „Wunstorf hat sich den bisherigen Saisonverlauf natürlich ganz anders vorgestellt und will mit aller Macht da unten herauskommen.“

Somit stecken die Wunstorfer erstmal im Abstiegskampf fest – genau wie die Gäste aus Cloppenburg. „Wir sind nach dem 2:5 gegen Spelle ebenfalls mittendrin“, sagt Bünger. Rückschläge, die angesichts einer jungen Mannschaft auch erwartet wurden, meinte BVC-Coach Olaf Blancke. Auf die Mannschaft draufhauen bringe daher gar nichts. Entscheidend sei, die kleinen Fehler abzustellen und in den Trainingseinheiten konzentriert weiterzuarbeiten, so Blancke. In dieser Trainingswoche machten auch die zuletzt aufgrund von Verletzungen nicht eingesetzten Nikita Kirik und Derrick Ampofo große Fortschritte. Sollte es bei beiden im Abschlusstraining keine Rückschläge geben, geht Bünger davon aus, dass sie in Wunstorf zum Kader gehören. Alternativen kann der BVC angesichts der Ausfälle von Benny Boungou (verletzt), Enes Muric (privat verhindert) und Jan-Philip Plaggenborg (sitzt eine Rotsperre ab) auch gut gebrauchen. Darüber hinaus fehlt Joseph Ahua. Der ehemalige Spieler vom RSC Anderlecht muss arbeiten. Für Plaggenborg wird wohl Mathis Hennig in die Innenverteidigung rücken. Dort hatte Hennig bereits in der zweiten Halbzeit gegen den SC Spelle-Venhaus ausgeholfen. Um den Kader in der Breite zu stärken, werden auch Spieler aus der A-Jugend aushelfen. Einer von ihnen ist Hannes Tiemann, sagte Bünger. Der BVC werde eine topmotivierte Truppe ins Rennen schicken, versprach Bünger.

Indes stehen die Wunstorfer nach ihrem Fehlstart unter Zugzwang. Der Club, der sich während der laufenden Saison die Dienste des Torjägers Robert Just (115 Treffer für den TSV Barsinghausen) sicherte, kassierte zuletzt gegen Eintracht Braunschweig II ein 0:4. Die Wunstorfer müssen liefern, wenn sie den Bock im Tabellenkeller umstoßen wollen. Der Druck liegt beim Gastgeber. Eine Situation, die den Cloppenburgern in die Karten spielen könnte. Allerdings reisen die BVCer laut Bünger nicht aus Jux und Dollerei nach Wunstorf: „Wir wollen dort etwas Zählbares holen.“

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.