• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

BEZIRKSOBERLIGA: Zehn wackere Emsteker stoppen Talfahrt

24.10.2005

KREIS CLOPPENBURG

und Katrin Bendel KREIS CLOPPENBURG - Aufsteiger SV Emstek hat in der Fußball-Bezirksoberliga mit einem 1:1 gegen Nordhorn seinen Platz im Mittelfeld gefestigt. Nach dem 3:1 gegen Frisia Loga bleibt der VfL Löningen ärgster Verfolger von Tabellenführer Wilhelmshaven.

SV Emstek – Vorwärts Nordhorn 1:1 (1:1). „Unsere Jungs haben kämpferisch eine tadellose Leistung geboten. Gegen eine solch starke Mannschaft wie Nordhorn 40 Minuten in Unterzahl zu überstehen, ist sicher nicht alltäglich“, zeigte sich Emsteks Vorstandsmitglied Heiner Klausing nach zuletzt drei Pleiten in Folge „hochzufrieden“. Der Aufsteiger festigte damit seinen Platz im Mittelfeld.

Was war passiert? Fünf Minuten nach Wiederbeginn grätschte Emsteks Schlussmann Stephan Schütte beim Stande von 1:1 Nordhorns Stürmer Dennis Nyhuis gut 20 Meter vor dem Tor um. Für die Notbremse gab‘s „rot“. SVE-Stürmer Jan-Bernd Baumann musste auch runter, damit der – in der Folge gut haltende – Ersatzkeeper Jörg Riemann rauf durfte.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Zuvor war das 1:1 in einer insgesamt chancenarmen Partie in Ordnung gegangen. Die ohne Christian Seidel, Torsten Meyer und Angreifer Lukas Niemeyer, der sich beim Aufwärmen verletzt hatte (Rückenprobleme), angetretenen Gastgeber rannten nach elf Minuten einem Rückstand hinterher. Nach einem Steilpass stand Sebastian Hardt halbrechts völlig blank und knallte die Kugel unhaltbar ins lange Eck. Emsteks Antwort ließ aber nicht lange auf sich warten. Nach einem Gewühl im Gästestrafraum zeigte Referee Jan-Ole Wendtland auf den Punkt. SVE-Angreifer Tom Schröder war am Trikot gehalten worden. Libero Michael Lüesse ließ sich nicht zweimal bitten und glich aus (20.). Sekunden vor der Pause dann Glück für die Heimelf: Torben Busat hatte Fänger Schütte schon umspielt und abgezogen. Mit einer „Wahnsinns-Grätsche“ kratzte Sven Makulla den Ball aber noch von der Linie.

In Überzahl wurde die Partie von den Gästen dominiert – trotzdem kamen die Grafschafter aber nur noch zu einer klaren Möglichkeit. Doch der Lupfer von Hardt sprang vom Innenpfosten ins Feld zurück (69.). Eine Chance hatte auch Emstek noch zu bieten. Einen Freistoßkracher von Sascha Harmuth aus 16 Metern entschärfte Vorwärts-Schlussmann Eike Herding mit einem prächtigen Reflex (81.).

Tore: 0:1 Hardt (11.), 1:1 Michael Lüesse (20., Foulelfmeter).

SV Emstek: Schütte – Michael Lüesse – Budde, André Harmuth – Makulla, Peter Lüesse, Mieck, Sascha Harmuth, Renze (90. Klaus) – Baumann (50. Riemann), Schröder (85. Jakob Niemeyer).

SR: Wendtland (Stenum).

VfL Löningen – Frisia Loga 3:1 (1:0). Mit einem Arbeitssieg haben sich die Mannen von Trainer Daniel Breher als ärgster Verfolger von Tabellenführer Wilhelmshaven II etabliert. Bevor André Lückmann nach Pass von Torsten Bünger das 1:0 markierte, hatten bereits Ferdi Diedrich (5.), Ludger Brunnecke (9.) und Bünger (20.) aus aussichtsreichen Positionen vergeben.

Auch nach dem Führungstreffer machte der VfL weiterhin Druck. Doch erneut Bünger (31.) und Lückmann (32., 41.) schafften es nicht, zur Pause einen beruhigenden Vorsprung herauszuschießen.

Die Gäste aus Loga hatten dagegen nur zwei Möglichkeiten: Astro Ombola (21./Außenpfosten) und der nie in den Griff zu bekommende Spielmacher Sebastian Krettek (43.) scheiterten. „In der ersten Halbzeit haben wir gut gespielt, obwohl ich noch kurz vor dem Spiel die Abwehr umstellen musste. Manfred Möller spielte anstelle des grippekranken Michael Klewer Libero“, berichtete VfL-Trainer Daniel Breher.

Nach dem Wechsel erhöhten die Gäste den Druck – allerdings zunächst mit wenig Erfolg: Ombola (47.) und Sebastian Harries (50.) hatten vergeben, bevor Torsten Bünger auf der anderen Seite mit einem 20-Meter-Freistoß das 2:0 erzielte.

Die Ostfriesen reagierten aber keinesfalls geschockt. Bevor Ombola den Anschlusstreffer erzielte (61.), hatte VfL-Keeper Jens Burke gegen den quirligen Stürmer bereits zweimal Kopf und Kragen riskieren müssen (55., 58.).

Loga drückte nun auf den Ausgleich, während Löningen sich aufs Kontern verlegte. „Nachdem ich Markus Wichmann als Entlastung gebracht habe, lief unser Spiel wieder besser“, so Breher weiter. Ulrich Manemann (80.) und Diedrich (81.) hatten noch vergeben, bevor Erstgenannter per Abstauber endgültig alles klarmachte. Frisias Keeper Detlef Brinkmann hatte vor dem 3:1 einen Schuss von Diedrich nicht festhalten können.

Tore: 1:0 Lückmann (20.), 2:0 Bünger (53.), 2:1 Ombola (61.), 3:1 Manemann (84.).

VfL Löningen: Burke – Möller, Nolting, Miller, Bünger, Lückmann, Schmunkamp (58. Kroner), Bremersmann, Manemann (88. Winkeler), Diedrich, Brunnecke (69. Wichmann).

Schiedsrichter: Wagenfeld (VfL WE Nordhorn).

VfL OytheBV Cloppenburg II 2:0 (1:0). Mit einer schwachen Leistung präsentierte Cloppenburg sich in Oythe. „Wir haben nie richtig Druck ausgeübt. Dass Oythes Keeper in der 87. Minute das erste Mal eingreifen musste, ist bezeichnend“, kritisierte BVC-Trainer Mario Neumann. „Wir hatten eine namhaft besetzte Truppe auf dem Feld. Aber wir haben als Mannschaft nicht funktioniert.“ Oythe hatte in der 3. Minute die erste Chance durch Rießelmann, die Pundsack vereitelte. Danach bekam der BVC das Spiel besser in den Griff, war nach der „Gelb-Rot“ gegen Oythes Ablak wegen Meckerns (53.) optisch überlegen, brachte aber nichts Zählbares zu Stande. „Das war enttäuschend. Wir müssen jetzt ganz schnell die Kurve kriegen“, sagte Neumann.

Tore: 1:0 Pfeifer (44.), 2:0 Dirk Schmedes (61.).

BV Cloppenburg II: Pundsack – Oretan (46. Beresch), Kosenkow, Yahia, Ewen, Baya, Bicer, Mecerod, Colak, Göttsch (7. Timmen), Vogel.

Gelb-rote Karte: Ablak (Oythe/53.), Baya (Cloppenburg/88.), beide wegen Meckerns.

SR: Seydewitz (Melle).

Carsten Mensing Cloppenburg / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2801
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.