• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Bezirksliga-Rückblick Teil 1: Zwei Schwächephasen kosten Punkte

03.07.2012

KREIS CLOPPENBURG In der abgelaufenen Spielzeit gingen acht Mannschaften aus dem Kreis Cloppenburg in der Fußball-Bezirksliga IV an den Start. Für viele Teams glich der Saisonverlauf einer Achterbahnfahrt. Im ersten Teil stehen die Saisonverläufe des SV Altenoythe, des SV Höltinghausen, des TuS Emstekerfeld sowie des SV Höltinghausen unter die Lupe.

Altenoythes Spielertrainer Steffen Bury beendete die Spielzeit mit seiner Elf auf Platz fünf. Allerdings ist für ihn die Bedeutung des Tabellenplatzes zweitrangig. „Viel wichtiger ist für mich, dass sich die Mannschaft weiter entwickelt hat“, sagt Bury, der sich über den Platz in der Spitzengruppe bestätigt fühlte. „Es ist eine tolle Belohnung für meine Mannschaft“, sagt er. Schließlich haben seine Schützlinge vor allem in der Rückrunde sehr gute Spiele gezeigt, so Bury. Seit Sonntag steckt der SV Altenoythe in der Vorbereitung und spielt zum Saison-Auftakt am Sonntag, 5. August, um 15 Uhr beim BV Cloppenburg II.

Rückrunde in Ordnung

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Eine ganz passable Rückrunde hat auch Altenoythes Erzrivale Hansa Friesoythe absolviert. Am Ende sprang Platz drei heraus. Für mehr reichte es jedoch nicht. Die Gründe sind vielschichtig. „Da kam einiges zusammen. Wir haben zum Beispiel gegen die Teams aus dem unteren Bereich zu viele Punkte abgegeben“, sagt Hansas Coach Bernd Meyer. Zudem sei das Spitzenduo BW Lohne und TV Dinklage einfach konstanter gewesen. „Wir haben uns zwei Schwächephasen geleistet: im Herbst und über Ostern“, sagt Meyer. Zufrieden sei er trotzdem. „Platz drei geht in Ordnung, zumal wir viele Verletzte hatten“, sagte er. An diesem Donnerstag geht die Vorbereitung los. Mit einem Heimspiel gegen Falke Steinfeld startet dann am Freitag, 3. August, um 19 Uhr Hansa Friesoythe in die Punktspiel-Saison.

Vom Verletzungspech blieb auch der TuS Emstekerfeld nicht verschont. Zwischenzeitlich musste TuS-Trainer Paul Jaschke auf Spieler wie Salih Darilmaz, Torsten Kliefoth oder Jacob Thien verzichten. Der ambitionierte Cloppenburger Stadtteilclub dribbelte sich mit 89 geschossenen Toren auf Rang vier. „Wir wollten unter die ersten fünf Teams kommen und haben es auch erreicht“, sagte Jaschke.

Jedoch wäre es ihm lieber gewesen, wenn seine Schützlinge länger im Titelrennen mitgemischt hätten. „Leider haben wir uns frühzeitig verabschiedet. Wir konnten Lohne und Dinklage nicht das Wasser reichen“, gibt er zu. Zufrieden war er mit den Leistungen im Saisonendspurt. „Die Mannschaft hat Charakter gezeigt. Denn sie hat die Spiele nicht abgeschenkt, sondern weiter Gas gegeben“, freut sich Jaschke. An diesem Freitag nimmt der TuS das Training wieder auf und wird am Sonntag,5. August, um 15 Uhr bei SW Osterfeine sein erstes Punktspiel der Saison 2012/2013 bestreiten.

Ziel erreicht

Grund zur Freude hatte auch Höltinghausens Trainer Leo Wieborg, der mit seiner Elf den Klassenerhalt schaffte. „Unser Ziel war es, als Aufsteiger drin zu bleiben. Und das haben wir auch geschafft“, sagt er. Allerdings sei es ein hartes Stück Arbeit gewesen. Schließlich musste einem um dem SVH nach der Hinrunde noch Angst und Bange werden. „Da hatten wir große Probleme. Zwölf Punkte aus 16 Spielen war viel zu wenig“, so Wieborg, der bereits während der Hinrunde auf Ralf Böhmer, Sebastian Knorr, Alex Wigowski und Johannes Holzenkamp verzichten musste. „Mir brachen vier Stammspieler weg. Das konnten wir nicht kompensieren“, sagt er.

Neuer Trainer

In der Wintervorbereitung nahm Höltinghausens Trainer einige Umstellungen vor. Darüber hinaus holte er einige Spieler aus der A-Jugend hoch. Unter anderem Sebastian Dinklage, der zusammen mit Christoph Holzenkamp, Florian Sieverding sowie Peter Johannes eine bärenstarke Rückrunde absolvierte, an der am Ende der langersehnte Klassenerhalt stand. Seite vergangenen Donnerstag trainiert das Team unter dem neuen Trainer Ingo Taphorn. Der SVH startet in die Saison am 5. August mit einem Heimspiel um 15 Uhr gegen Neuling TuS Neuenkirchen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.