• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
E-Paper wird an diesem Freitag für Sie freigeschaltet
+++ Eilmeldung +++

Mögliche Verzögerungen Bei Gedruckter Nwz
E-Paper wird an diesem Freitag für Sie freigeschaltet

NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Zweitliga-Aufsteiger unterliegt Ligarivalen Gütersloh

19.07.2010

BOHMTE Die in der 2. Bundesliga Nord spielenden Fußballerinnen des BV Cloppenburg haben am Sonntag beim Preisgeldturnier um den Witte-Cup in Bohmte den zweiten Platz belegt. Im Finale verloren sie gegen den künftigen Liga-Rivalen FSV Gütersloh 2009 mit 0:2 (0:2).

Im Viertelfinale hatten die Cloppenburgerinnen am Freitagabend die Reserve des FSV Gütersloh 6:1 besiegt, am Sonntagnachmittag dann dank eines 2:1-Sieges gegen den TSV Havelse (Regionalliga) den Final-Einzug geschafft.

BV Cloppenburg – FSV Gütersloh 2009 II 6:1 (1:0). Gegen den Verbandsligisten taten sich die Cloppenburgerinnen, die auf einige Leistungsträgerinnen verzichtet hatten, schwer. Erst ein Pfostenschuss der Gütersloherinnen (5.) weckte den BVC aus seiner Lethargie. Im Gegenzug schloss Sabrina Vagelpohl den ersten guten Angriff mit dem Führungstreffer ab (6.).

Der FSV war lange gleichwertig. Erst in der 36. Minute schoss Mareike Kleene das 2:0. Doch Gütersloh schlug zurück: Christina Locke erzielte kurz vor der Pause den Anschlusstreffer.

Nach der Halbzeit zeigte der BVC endlich die notwendige Zielstrebigkeit. In der 48. Minute nutzte Mareike Kleene einen Pass Kim Schlössers zum 3:1. Stephanie Hake erhöhte auf 4:1 (60.). Mit ihrem dritten Treffer erzielte Kleene auf 5:1 (64.). Das 6:1 schoss Lena Steenken mit einer Direktabnahme nach einer Ecke Andrea Gökens (72.).

BV Cloppenburg: Theresa Ideler (46. Nicole Sigiel), Nadine Luker (46. Lena Steenken), Sabrina Abramowski, Christina Kokenge (62. Verena Meiners), Lydia Wolter, Stefanie Klowersa (58. Mareike Kösjan), Kim Schlösser, Sabrina Vagelpohl (65. Verena Langemeyer), Andrea Göken, Stephanie Hake (72. Kristina Skibba).

BV Cloppenburg – TSV Havelse 2:1 (0:0). Der BVC tat sich gegen die auf lange Bälle setzenden Havelserinnen schwer. Beiden Teams boten sich bis zum Pausenpfiff jeweils zwei Großchancen, die sie aber ausließen. Nach dem Wechsel hatte Cloppenburg das Spiel im Griff. Mareike Kösjan brachte den BVC in Führung (38.). Sabrina Vagelpohl erhöhte 60 Sekunden später. Anschließend vergab der BVC einige Großchancen. Zwar schoss Havelses Laura Eylitz den Anschlusstreffer (50.), doch mehr war für den TSV nicht drin.

BV Cloppenburg – FSV Gütersloh 2009 0:2 (0:2). Die Zuschauer sahen zunächst eine einseitige Partie. Die starken Gütersloherinnen kombinierten schnell und sicher. Nina Philipp (6.) und Sandra Szopieray (13.) brachten den FSV früh in Führung. Kurz vor der Pause hatte Cloppenburg Pech: Die Unparteiischen verweigerten einem Kopfballtreffer von Daniela Diers die Anerkennung. Sie soll im Abseits gestanden haben (28.).

Auch nach der Pause war Gütersloh spieltechnisch besser. Aber der BVC steigerte sich. Doch Gütersloh ließ nichts anbrennen und fuhr einen verdienten Sieg ein.

Wolfgang Grave Lokalsport / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2210
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.