Cloppenburg/Garrel - Zwar ist die Pause im Handballer nur kurz, für einige Spielerinnen könnte sie unfreiwillig länger dauern. Wie für Tatjana Hofmann vom Oberligisten TV Cloppenburg.

Nach ihrer Schulterverletzung nach überhartem Engreifen zwei Kontrahentinnen der HSG Phönix ist sie quasi auf Eis gelegt, denn die MRT-Untersuchung wird nicht vor Februar stattfinden können. Abwarten gilt es auch bei Kreisläuferin Laura Lübbe, während Torhüterin Marina Laeseke nach Kreuzbandriss demnächst mit der Reha beginnen wird. „Nur gut, dass wir schon reichlich Punkte gesammelt haben und der Kader ausglichen besetzt ist“, sagt Trainer Theo Niehaus.

Rivale BV Garrel muss auch Geduld aufbringen. Ob Maike Deeben nach ihrer Fußverletzung schon am 8. Januar zum Pokalspiel in Wilhelmshaven wieder fit ist, bleibt abzuwarten. Tina Deeben, bei der eine MRT-Untersuchung keine Verletzung ergab, steht im aufbauenden Krafttraining.