• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Gemeinden Cloppenburg

Machtwechsel: Narren klettern über den Balkon

17.11.2014

Cloppenburg Mit einem lauten „Bühren – Helau, Bühren – Alaaf, Bühren – so’n Schiet“ sind die Bührener Narren am Freitag beim Rathaussturm über die Brüstung des Emsteker Rathausbalkons geklettert und haben Bürgermeister Michael Fischer den Rathausschlüssel entrissen. Zuvor waren die Narren auf einige Gegenwehr von Seiten des bisherigen Amtsinhabers und seiner Getreuen getroffen. Kämmerer Heinz Prenger versuchte sogar, mit gezielten Wasserattacken die Angreifer abzuwehren. Aber alle Anstrengungen waren am Ende vergebens: Gegen 18:18 Uhr eroberten die Narren das Rathaus und öffneten die Tore, um das Narrenvolk einzulassen.

Zahlreiche Anhänger der neuen Machthaber strömten unter der musikalischen Begleitung der Musikvereine Bühren und Höltinghausen in den Ratssaal und nahmen an der ersten närrischen Ratssitzung teil. Zunächst degradierte der Präsident des Bührener Karnevalsvereins Joe Knagge seinen Amtsvorgänger und schickte ihn im pinkfarbenen Arbeitskittel samt passendem Hut zum Kohleschippen in den Keller. Anschließend gab sein Praktikant und Sprecher „der konkreten Kommunalcomedy“ Hubertus Aumann die Forderungen der neuen Regierung bekannt. Aus Solidarität und Mitleid forderte er unter dem Beifall der närrischen Bevölkerung einen Gnadenhof für die FDP. „Hier können die letzten FDP-Vertreter ihre kaum wahrnehmbaren Prozentpunkte zählen, hegen und pflegen und am Ende würdevoll zu Grabe tragen“, so der Narren-Sprecher.

Aus Verdrossenheit über die bisherige Maut-Diskussion, verkündete Aumann, dass die Festlegungen des Bundesverkehrsministeriums in Zukunft im Emsteker Hoheitsgebiet keine Gültigkeit mehr hat und stellte sein eigenes, mit närrischer Logik entwickeltes Maut-System vor.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Mit Blick auf die Feierlichkeiten zum Jahrestag des Mauerfalls erinnerte der Narren-Sprecher auch an ein in der Öffentlichkeit kaum beachtetes Trennungsdrama. „Wir hier in Emstek kennen auch seit Jahren den Zustand der schmerzlichen Trennung. Felder in der Umgebung von Emstek wurden abgeschnitten und anderen Hoheitsgebieten zugeschlagen. Menschen müssen seitdem unter einer Fremdherrschaft leiden“, so Aumann. Er forderte ein Referendum zur Angliederung von Emstekerfeld an Emstek. Auch einen Friedensnobelpreis für „Kampf-Uschi“ Ursula von der Leyen war im närrischen Regierungsprogramm zu finden. Die Begründung: „Nicht-Angriffsarmee ist dann nicht nur eine Worthülse, sondern der in Schrott zum Ausdruck gekommene Wille, nie angreifen zu wollen. Wer so verwaltet, hat alles richtig gemacht.“

Die neue Regierung brachte auch gleich ihr eigenes Ingenieurbüro „VSL“ mit, das mit neuen, kreativen Steuerideen und ihrem Slogan „Wir haben für jede Lösung ein Problem“ das Narrenvolk begeisterte. Schlussendlich wurde noch der Emsteker Bauhof mit der Narrenkappe ausgezeichnet. Der Mannschaft gelingt es nämlich jedes Jahr, die Spuren des Karnevals in der Gemeinde schnell zu beseitigen.

Umfrage
Machen Sie mit beim großen Landkreis Cloppenburg-Check. Was gefällt Ihnen besonders in Ihrer Gemeinde/Stadt und wo sehen Sie noch Verbesserungspotential?

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.