• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Politik

Politik: 127 Jahre Ratserfahrung gehen

28.10.2016

Bösel „Morgen sind gelbe Säcke dran.“ In den vergangenen 20 Jahren erinnerte Thomas Butz seine Ratsmitglieder am Ende der Ratssitzung stets daran, welche Abfallbehälter an die Straße zu stellen sind. Nach 20 Jahren im Böseler Gemeinderat wird diese Aufgabe womöglich jemand anderes übernehmen. Denn Ratsvorsitzender Thomas Butz leitet am Dienstagabend zum letzten Mal die Ratssitzung .

Insgesamt 127 Jahre kommunalpolitische Erfahrung sind am Mittwoch im Ratssaal verabschiedet worden. Elf der insgesamt 20 Ratsleute schieden aus – ein „Verlust“, auf diese Erfahrung verzichten zu müssen, meinte Bürgermeister Hermann Block.

In Namen des Kreisverbandes Cloppenburg des Städte- und Gemeindebundes ehrte Bernhard Greten aus der Gemeinde Molbergen Butz, Reinhard Lanfer und Martin Meinerling für jeweils 20-jährige Ratsarbeit. Er betonte die Bedeutung des Ehrenamts und forderte die scheidenden Ratsmitglieder auf, auch künftig einen Teil ihrer Freizeit für das Ehrenamt zu opfern.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Dank und Anerkennung sprach Bürgermeister Block aus, der auch betonte, dass Ratsmitglieder Bereitschaft gezeigt hätten, sich auch öffentlicher Kritik auszusetzen. Block nannte Meilensteine der abgelaufenen Ratsperiode wie die Dorferneuerung, die Schaffung von Wohnbau- und Gewerbeflächen und von Betreuungsangeboten für Kinder. Entscheidungen mit Tragweite seien der Ausstieg aus dem C-Port und die Freigabe der Bauleitplanung für den Windpark gewesen.

Der Bürgermeister verabschiedete Frank Holubek, der im Mai 2014 als Nachrücker von Salah Moussa in den Rat eingezogen war. Heinz-Gerd Reeke hatte erst vor ein paar Tagen die Entscheidung getroffen, aus persönlichen Gründen sein Mandat nicht anzunehmen. Er war fünf Jahre im Gemeinderat. Ebenfalls fünf Jahre im Rat vertreten waren Frank von Garrel und Helmut Willenborg. Letzterer war nicht mehr zur Wahl angetreten. Jürgen Küther saß mit einer kleinen Unterbrechung fast zehn Jahre im Gemeinderat. Er war 2011 für Gerhard Henken nachgerückt.

Christa Runden gehörte 15 Jahre dem Gemeinderat an. Dafür gab es auch den Wappenteller der Gemeinde, ebenso wie für alle folgenden. Sie war Vorsitzende im Schulausschuss und aktuell im Ausschuss für Jugend, Kultur, Sport und Familie.

Herbert Neteler stand nach 15 Jahren für eine Wiederwahl nicht zur Verfügung. Er war in der abgelaufenen Ratsperiode Vorsitzender im Planungsausschuss, seit 2009 vertrat er die Gemeinde gemeinsam mit Bürgermeister Block im Zweckverband Erholungsgebiet Thülsfelder Talsperre und in den Mitgliederversammlungen auf Kreis- Bezirks- und Landesebene des Niedersächsischen Städte- und Gemeindebundes.

Helga Wienöbst war stellvertretende Bürgermeisterin in den vergangenen fünf Jahren und in dieser Funktion bei zahlreichen Geburtstagen der Böseler vertreten. Zehn Jahre gehörte sie dem Gemeinderat an. Sogar auf 20 Jahre brachte es Martin Meinerling, der zeitweise auch im Kreistag saß. Er war zuletzt Vorsitzender im Schulausschuss, von 2001 bis 2011 FDP-Fraktionsvorsitzender.

Thomas Butz, der seit 1996 dem Gemeinderat angehörte, führte zuletzt zehn Jahren lang „souverän, mit seiner ganz eigenen Art“ den Rat, sagte Block. Heiko Thoben, CDU-Fraktionschef, lobte die „Gelassenheit“, dessen Amtskollege Bernd Roder das „nötige Feingespür und Maß an Humor“.

Reinhard Lanfer, das „Urgestein“ gehörte dem Rat seit 20 Jahren an, 15 als stellvertretender Bürgermeister. Er war Vorsitzender des Schulausschusses und als Abgeordneter im Kreistag ein „vorbildlicher Botschafter und Repräsentant der Gemeinde“, so Block. Lanfer lobte die sachliche Zusammenarbeit mit dem Bündnis und der Verwaltung.

Reiner Kramer stv. Redaktionsleitung Cloppenburg/Friesoythe / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04491 9988 2901
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.