• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Politik

Kommunalpolitik: CDU-Ortsverband übt Kritik an Stadtverwaltung

23.04.2018

Altenoythe Auf der Mitgliederversammlung des CDU-Ortsverbandes Altenoythe/Edewechterdamm in der Gaststätte Dumstorff gab es am Freitag bei den Vorstandswahlen große Einmütigkeit. Bernd Hardenberg als Vorsitzender, Lukas Reinken und Achim Pleis als stellvertretender Vorsitzender, Alfons von Garrel als Schriftführer sowie Wilma Kruse, Wilfried Lübbers, Hans Göken, Heinrich Witte und Heinrich Lücking als Beisitzer wurden einstimmig gewählt.

Hart ins Gericht ging der wiedergewählte Vorsitzende mit der Verwaltung der Stadt Friesoythe: „Es hakt an vielen Ecken und Enden.“ Immer wieder sei von Bürgermeister Sven Stratmann zu hören, dass man sich kümmern wolle, „aber es passiert nicht viel“, kritisierte Hardenberg. In Altenoythe würden Bauplätze fehlen, junge Bürger würden nach Strücklingen oder Bösel oder in andere Gemeinden abwandern. Für Hardenberg ist zudem die geplante Stadtsanierung in Friesoythe nicht nachvollziehbar: Diese koste viel Geld und könne sich zudem als nachteilig für die Lange Straße herausstellen.

Der Vorsitzende blickte auf die vergangenen zwei Jahre zurück, in denen es bewegende Momente für die CDU im Stadtverband und den Ortsverbänden gegeben habe. Mit Hans Langen und Gerd Stratmann habe der Ortsteil zwei Vertreter im Stadtrat. Zudem sitzt Stratmann im Kreistag.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Man habe einen Stadtratssitz an die SPD abgeben müssen. Hardenberg würdigte die Arbeit der Ratsmitglieder als engagiert und erfolgreich. Der Vorsitzende bedauerte das Fehlen von Bob Hochartz und Hildegard Kuhlen als zwei tragende Säulen der Stadtpolitik.

Langen und Stratmann informierten die CDU-Mitglieder über ihre Arbeit in den politischen Gremien. Themen waren u.a. Ärzteversorgung, Breitbandausbau oder Wohnraum. Erfreut waren die Mitglieder des Ortsverbandes darüber, dass endlich der Müllberg am C-Port verschwindet.

Für 20 Jahre als Ratsherr und fünf Jahre als Ortsvorsteher wurde Heinz Bischoff geehrt. Für zehn Jahre als Ratsherr und fünf Jahre als Ortsvorsteher wurde Karl Schwienhorst ausgezeichnet und für jeweils fünf Jahre als Ratsherr wurden Achim Pleis und Vincent Fuhler geehrt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.