• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Politik

Bürgerinitiative mit Schleusenbau auf der Zielgeraden

29.10.2019

Barßel /Elisabethfehn Ein richtiges Fest war die diesjährige Mitgliederversammlung der Bürgerinitiative (BI) „Rettet den Elisabethfehnkanal“. Mit über 100 Mitgliedern des Vereins war der Saal im Hotel Ummen in Barßel voll besetzt. Sie feierten, dass die neue Schleuse in Osterhausen fast fertig ist. In einem Rückblick auf die Zeit seit Gründung der Bürgerinitiative im Oktober 2012 stellte deren Vorsitzender Walter Eberlei fest: „Das waren sieben Jahre mit sehr viel Arbeit. Aber diese Arbeit hat sich hundertprozentig gelohnt.“

Eberlei geht davon aus, dass die Schleuse im Frühjahr 2020 fertiggestellt sein wird und dann die ersten Boote diese wieder passieren können. Er erinnerte in seinem Vortrag mit Fotos aus dieser Zeit an die großen Aktionen der Bürgerinitiative: Dazu gehörten zum Beispiel die 6000 Postkarten, die zu Weihnachten 2012 an Staatssekretär Enak Ferlemann verschickt worden waren. An Himmelfahrt 2013 gab es eine große Demonstration von Sportbooten auf dem Kanal. Im selben Jahr noch organisierte die Bürgerinitiative ein Traditionsschiff-Treffen im „Fehnhafen Dreibrücken“, der dann von über 1000 Menschen mit einer Menschenkette umrandet wurde.

In den Folgejahren führte die Initiative einige dutzend Aktionen durch, darunter: den Nikolaus auf dem Kanal, Fahrradtouren, Sommerfeste, „Klönschnack-Abende“ mit Fachvorträgen, Führungen an der Schleuse und vieles mehr. Der Elisabethfehnkanal sei dadurch überregional bekannt geworden. Diese Öffentlichkeitsarbeit, aber auch das regelmäßige „Bohren“ bei Politikern habe am Ende dazu geführt, dass die Finanzierung für die neue Schleuse bereitgestellt wurde. Eberlei dankte den vielen engagierten Mitgliedern der Bürgerinitiative. „Ohne dieses Engagement, alles ehrenamtlich, wäre der Erfolg nicht möglich gewesen“, meinte der Vorsitzende der Bürgerinitiative abschließend.

Neben dem Rückblick auf sieben Jahre Bürgerinitiative war ein zweiter Höhepunkt der Versammlung ein Fotovortrag von Egon Buss über den aktuellen Schleusenbau. Der Kapitän a.D. und das Vorstandsmitglied der BI hat alle Schritte des Schleusenbaus fotografisch festgehalten und konnte den Mitgliedern so einen anschaulichen und fachkundigen Vortrag üben den Baufortschritt präsentieren.

Auch einige Regularien standen auf der Tagesordnung der Vereinsversammlung. Kassenführer Thorsten Seidel konnte einen Finanzbericht vorlegen, der dank der Beitragstreue von über 600 Mitgliedern einen problemlos ausgeglichenen Haushalt enthielt. Er wurde – wie der gesamte Vorstand – einstimmig entlastet. Einstimmig fiel auch der Beschluss darüber aus, die Vorstandswahlen auf das zweite Quartal 2020 zu verschieben. Die Neuwahl soll dann verbunden werden mit einer Diskussion über die Frage nach der Zukunft der Bürgerinitiative. Denn ihr zentrales Gründungsziel – der Neubau der Schleuse – wird voraussichtlich im Frühjahr 2020 erreicht sein.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.