• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Politik

Zukunft der Polizei in Barßel gesichert

07.05.2019

Barßel Jetzt steht es schwarz auf weiß – der Betrieb der Polizeistation in Barßel geht auch in Zukunft weiter. Zur Unterzeichnung des entsprechenden Mietvertrags für 15 Jahre mit der Gemeinde Barßel kam Johann Kühme, Präsident der Polizeidirektion Oldenburg, jetzt persönlich ins Barßeler Rathaus. „Der Umbau der Station ist fast abgeschlossen und der neue Betrieb in der Barßeler Polizeistation kann jetzt losgehen“, sagte Bürgermeister Nils Anhuth beim Treffen mit dem Polizeipräsidenten.

Seit mehreren Wochen werden nur noch die Räume im Erdgeschoss der Station an der Ammerländer Straße in Barßel benutzt – die Räumlichkeiten im Obergeschoss sollen in Zukunft von der Jugendfeuerwehr genutzt werden. Auch das Personal wurde auf fünf Kollegen reduziert. „Mit dem neuen Polizeikommissariat in Friesoythe, das für den gesamten Nordkreis zuständig ist, haben wir jetzt aber einen Rund-um-die-Uhr-Dienst, von dem auch die Station in Barßel sehr profitiert. Hier in Barßel sind jetzt zwar weniger Kollegen stationiert, doch durch das neue Kommissariat in Friesoythe haben wir unsere Stellung im ganzen Nordkreis sehr gestärkt“, so Kühme.

Für die Aussagen des Polizeipräsidenten sprechen auch die Zahlen – die Straftaten sind auch im Jahr 2018 immer weiter gesunken. 1981 Straftaten wurden im vergangenen Jahr im Nordkreis Cloppenburg zur Anzeige gebracht – 2017 waren es noch 2285. Auch wenn die Zahlen seit Jahren rückläufig sind, wurde das Thema der „Polizeipräsenz“ in Barßel in der Vergangenheit immer wieder diskutiert. „Natürlich sollen die Bürgerinnen und Bürger die Polizei auch als präsent wahrnehmen. Für den Nordkreis steht nach wie vor ein Streifenwagen zur Verfügung und die Grundversorgung aus Friesoythe ist 24 Stunden am Tag gewährleistet. Wir hatten nie die Absicht, die Polizeipräsenz aus Barßel abzuziehen“, sagte Kühme.

In der umgebauten Polizeistation stehen den Beamten jetzt 137 Quadratmeter zur Verfügung – darunter sind Büros, Küche und sanitäre Anlagen. Auch der Eingangsbereich wurde umgebaut – von den Büros aus lässt sich dieser nun mit Kameras überwachen. „Die Anordnung der Räume ist sehr schön geworden. Hier können wir gut arbeiten“, sagte Polizeioberkommissar Olaf Bexen beim Rundgang in der Station.

Die Polizeistation in Barßel ist montags bis donnerstags von 8 bis 16 Uhr und freitags von 8 bis 13 Uhr besetzt. Telefonisch ist die Station unter Telefon  04499/9430 zu erreichen. Am Wochenende und nach 16 Uhr wird Barßel vom Kommissariat in Friesoythe mitversorgt.

Heiner Elsen Friesoythe / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04491 9988 2906
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.