• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Politik

CDU lässt Antrag der BfB zurückstellen

08.11.2019

Barßel Soll die Gemeinde Barßel der Arbeitsgemeinschaft (AG) Fahrradfreundlicher Kommunen Niedersachsen/Bremen beitreten? Diese Frage beschäftigte am Mittwochabend die Mitglieder des Ausschusses für Kultur, Sport und Tourismus der Gemeinde im Barßeler Pfarrheim. Beantragt hatte die Gruppe Bürgerfraktion/Grüne diesen Beitritt. „Bis jetzt sind nur Landkreise und größere Städte in dieser Arbeitsgemeinschaft sowie nur vereinzelt Kommunen aus unserer Region. Da die Gemeinde aus Sicht der Verwaltung durch die deutsche Fehnroute, die Moorerlebnisroute und die Zusammenarbeit der Tourismusverbände aus Sicht der Verwaltung bereits gut vernetzt ist, schlagen wir keine Mitgliedschaft in der AG vor“, sagte Bürgermeister Nils Anhuth auf der Sitzung.

Ergänzend wies der Bürgermeister auch darauf hin, dass der Landkreis bereits daran arbeitet, eine Mitgliedschaft in der AG zu beantragen. „Ich denke es würde reichen, den Antrag vorerst zurückzustellen und abzuwarten, wie der Landkreis reagiert. Danach können wir dann immer noch entscheiden“, sagte Ralph Schröder von der CDU-Fraktion.

Gunda Schröder von der SPD-Fraktion sieht das anders. „Wieso soll die Gemeinde Barßel in dieser Hinsicht nicht als Vorreiter mit positivem Beispiel voran gehen? Wir liegen in einem Erholungsgebiet und da auch der Ortskern bald umgestaltet wird, wäre solch eine Mitgliedschaft doch sehr sinnvoll.“ Eine ähnliche Meinung haben auch die Antragsteller von der Bürgerfraktion. „Wir liegen an zahlreichen Radrouten und als Mitglieder dieser Arbeitsgemeinschaft können wir noch mehr schaffen für die Radfahrer. Auch die Gemeinde Edewecht hat die Mitgliedschaft als direkter Nachbar schon auf dem Tisch“, sagte Waltraut Frerichs von der Gruppe Bürgerfraktion/Grüne.

Bürgermeister Nils Anhuth betonte daraufhin, dass die Radfahrer seiner Meinung nach nicht viel Wert auf eine Zertifizierung legen würden und trotzdem, auch durch das große Knotenpunktsystem, in die Gemeinde Barßel kommen würden. Durch die Mehrheit der CDU wurde Antrag bis auf Weiteres zurückgestellt.

Heiner Elsen Friesoythe / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04491 9988 2906
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.