• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Politik

Cdu-Kreisparteitag: Breher soll Holzenkamp erneut beerben

03.05.2018

Böen Der Kreisparteitag der CDU Cloppenburg wird am Samstag, 5. Mai, in Böen einen neuen Vorstand wählen. Der amtierende Vorsitzende Franz-Josef Holzenkamp wird nicht wieder antreten. Als Nachfolgerin wird Silvia Breher gehandelt, die auch Holzenkamps Nachfolge im Bundestag angetreten hat. Die Tagung beginnt um 10 Uhr bei „Lüdeke-Dalinghaus“ in Böen.

Auch bei den stellvertretenden Kreisvorsitzenden wird es zwei Veränderungen geben. Für den Bereich Cloppenburg wird sich Hermann Schröer zur Wiederwahl stellen. Marlies Hukelmann (Löningen) wird nicht wieder kandidieren. Dem Vernehmen nach wird sich Patrizia Greten aus Essen um ihre Nachfolge für den Südbereich bemühen. Auch Michael Steenken (Bereich Nord) tritt nicht wieder an. Wer ihm folgen könnte, ist unklar. Schatzmeister will Jürgen Focke bleiben. Hinzu kommen 16 gewählte Kreisvorstandsmitglieder aus den 13 Städten und Gemeinden des Kreises und den Vereinigungen der CDU im Kreisverband.

Vor den Wahlen wird Holzenkamp über die Arbeit der CDU im Kreis in den vergangen Jahren berichten, und Focke informiert über die Finanzen der Kreis-CDU. Auf eine Rednerin oder einen Redner von außerhalb hat der CDU-Kreisvorstand in seiner vorbereitenden Sitzung kürzlich verzichtet, weil die drei Mandatsträger aus dem Kreis im Mittelpunkt des Parteitags stehen sollen, zumal Breher neu im Bundestag Christoph Eilers neu im Landtag Niedersachsen sind. Nur Karl-Heinz Bley (Wahlkreis Cloppenburg-Nord mit Großenkneten und Wildeshausen) ist im Landtag schon ein „alter Hase“.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Newsletter "kurz vor acht" der Nordwest Mediengruppe erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Vorgesehen sind dabei keine langen Reden der Abgeordneten. Vielmehr soll es ein munteres Hin und Her zwischen den Delegierten des Parteitags und den Abgeordneten geben, damit diese die Meinungen, Vorstellungen und Forderungen aus dem Kreis mit nach Berlin und Hannover nehmen und in ihre Arbeit in den Fraktionen, den Ausschüssen und letztlich im Bundestag oder im Landtag entsprechend einbringen können. „Die Delegierten können einen interessanten Parteitag erwarten und sind aufgerufen, sich rege an den Aussprachen zu beteiligen“, so der CDU-Kreisvorstand.

Überdies wird Landrat Johann Wimberg über die Arbeit im Kreistag und in der Kreisverwaltung berichten. Auch hier sind sicher interessante Wortmeldungen aus dem Kreis der Delegierten zu erwarten.

Die Berichte von der Kreisebene werden auf den Kreisparteitagen im jährlichen Wechsel vom Landrat beziehungsweise vom Vorsitzenden der CDU-Kreistagfraktion gegeben. „In diesem Jahr ist der Landrat dran“, heißt es dazu von der Kreis-CDU.

Peter Linkert Redaktionsleitung Cloppenburg / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2800
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.