• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Politik

„cdu On Tour“: Straßenzustand Thema in Glaßdorf

08.11.2019

Bösel Zahlreich besucht war die Veranstaltung „CDU on Tour“ der CDU Bösel. Der Gemeindeverbandsvorsitzende Markus Lamping konnte in der Glaßdorfer Hütte 40 Besucher begrüßen, die erfahren wollten, was es in der Gemeinde, und speziell in Glaßdorf, Neues gibt und um ihre Fragen an Gemeinderats- und Kreistagsmitglieder zu stellen.

Zur Einführung hielt CDU-Vorstandsmitglied Heiko Thoben einen ausführlichen Vortrag zu den Entwicklungen in der Gemeinde. Diesen hatte er mit Bebauungsplänen und Luftbildern im Vorfeld mit Pressesprecherin Claudia Gorke vorbereitet. Neben den Baugebieten und Gewerbegebieten wurde vor allem auch die positive Entwicklung im Ortsteil Petersdorf hervorgehoben.

Anschließend erläuterte Bürgermeister Hermann Block die Entwicklungen im Dorfpark und Festplatz sowie das Vorgehen bei der Ortskernsarnierung. Dann hieß es Feuer frei: Jeder konnte den Mandatsträgern Fragen stellen. Intensive Diskussionen gab es hier bei den Themen Kreisverkehr im Ortskern, Lage der Bushaltestellen im Außenbereich sowie die Situation der Straßen in Glaßdorf.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Ausgiebig wurde auch das Thema der Entwässerung besprochen. Hermann Block erläuterte, dass ein neues Regenrückhaltebecken im Norden der Gemeinde gebaut und der OOWV die Kläranlage in Bösel neu bauen werde. Der Generalentwässerungsplan hatte ergeben, dass in den nächsten Jahren viele Millionen Euro in die Entwässerung investiert werden müsse.

Übermäßige Bürokratie, mit der sich sowohl Privatleute, Unternehmer und auch die Kommune selbst zurecht finden müsse, wurde bei vielen Themen angesprochen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.