• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Politik

„Brauchen wir wirklich noch ein Millionengrab?“

15.12.2018
Betrifft: „Naturbecken und Sprungfelsen“, (NWZ vom 4. Dezember 2018)

Wer sich am Mittwoch auf der Stadtratssitzung über die aktuelle finanzielle Situation der Stadt Friesoythe ein Bild gemacht hat, versteht nicht, wie die CDU/FDP-Fraktion ein Naturbad errichten will. Bei einem Naturbad liegen die Investitionskosten deutlich über den Kosten eines Freibades. Die Betriebskosten sind deutlich höher als bei einem konventionellen Bad. Der Flächenverbrauch ist – bedingt durch die Filtereinheit – wesentlich höher. Wo bleibt dann noch Platz für Liegewiese und Beachvolleyballplatz?

Das größte Problem ist und bleibt aber die Wasserqualität. Ab 23 Grad Celsius Wassertemperatur steigt die Keim- und Algenbildung sowie die Bildung von Coli-Bakterien. In einem Naturbad ist zudem immer weniger Betrieb als in einem normalen Freibad. Zu keinem Zeitpunkt kann eine bedenkenlose Wasserqualität gewährleistet werden. Offen ist bei solchen Bädern auch die Frage der Aufsichtspflicht. Weiter gibt es kaum Naturbäder, die kostendeckend arbeiten.

Das, was die CDU/FDP-Fraktion hier am Aquaferrum vorhat, ist wie in der großen Politik ein „Weiter so“. Schuldenabbau oder ordentliche Vorschläge zur Nutzung gibt es von ihr nicht. Hätten sich die Damen und Herren der Fraktion einmal die Mühe gemacht und sich informiert, wäre ihnen schnell klar geworden, dass dieses Projekt eine einzige Träumerei ist, die nicht zu finanzieren ist. Brauchen wir wirklich noch ein Millionengrab?

Weiter wurde dargestellt, dass die Sauna zum Teil zu großzügigen Umkleideräumen und Duschen im Zuge eines Bewegungsbadbaus umgebaut werden soll. Das Bewegungsbad soll vor allem der Rheumaliga dienen. Dabei ist das Bad in Sachen Umkleidekabinen und Duschen sehr gut aufgestellt, was mir auch von vielen Menschen mit Beeinträchtigungen bestätigt wurde.

Vielleicht ist es in Zukunft besser, die CDU/FDP-Fraktion würde zunächst einmal die wirklich relevanten und wichtigen Tagesordnungspunkte abarbeiten.

Matthias Waldow
Altenoythe

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.