• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Politik

Gemeinde Cappeln trauert um Alfons Marischen

13.12.2018

Cappeln Die Gemeinde Cappeln trauert um ihr Urgestein Alfons Marischen. Der langjährige Verwaltungschef ist am 8. Dezember im Alter von 75 Jahren verstorben. Er hinterlässt seine Frau und drei Kinder. Die Beerdigung beginnt Freitag, 14. Dezember, um 15 Uhr in der St.-Marien-Kirche in Schwichteler.

Alfons Marischen wurde am 25. Januar 1943 in Schwichteler geboren. Von 1949 bis 1953 besuchte er die Volksschule in Tenstedt, anschließend das Clemens-August-Gymnasium in Cloppenburg, um dann auf die mittlere Handelsschule in Cloppenburg zu wechseln, die er nach weiteren zwei Jahren erfolgreich abschloss.

Seine berufliche Karriere begann Marischen am 1. April 1960 als Verwaltungslehrling bei der Gemeinde Cappeln. Die ersten Schritte im Berufsleben wurden ihm von Elisabeth Nilling und dem damaligen Gemeindedirektor Georg Mählmann beigebracht. Die Abschlussprüfung erfolgte 1962. Bis zum Mai 1969 war Marischen als Verwaltungsangestellter bei der Gemeinde tätig. Zwischenzeitlich hatte er seinen Dienst bei der Bundeswehr abgeleistet. Er hatte sich auch beruflich weitergebildet und die Verwaltungslehrgänge I und II erfolgreich abgelegt. Nach einer Ausbildung beim Landkreis Cloppenburg hatte er die Voraussetzungen für den gehobenen Dienst in der Kommunalverwaltung geschaffen. Von 1969 bis 1971 war er Gemeindeinspektor, ein Jahr später wurde er Gemeindeoberinspektor.

Ende 1972 beschloss der Gemeinderat, Alfons Marischen zum stellvertretenden Gemeindedirektor zu bestellen. Zum 1. Januar 1978 wurde er zum Gemeindeamtmann befördert. Nach dem Ausscheiden von Gemeindedirektor Georg Mählmann wurde Alfons Marischen durch Ratsbeschluss vom 31. Mai 1979 mit Wirkung vom 1. Dezember 1979 zum Gemeindedirektor gewählt. Damit hatte er die Spitze der Verwaltung erklommen. Nach sechs Jahren wurde er für weitere zwölf Jahre im Amt bestätigt. An der Niedersächsischen Fachschule für Verwaltung und Rechtspflege wurde er 1987 „Diplom-Verwaltungswirt“.

Am 29. August 1969 hatte Marischen seine Frau Lisa (Elisabeth), geb. Farwick, geheiratet. Drei Kinder, Ralf, Dirk und Sonja, gingen aus der Ehe hervor.

Alfons Marischen war fast 20 Jahre Vorsitzender des SV Cappeln, bevor sein Sohn Ralf zu seinem Nachfolger gewählt wurde. Im Ältestenrat des SVC wirkte er auch zuletzt noch mit. Auch der SVC-Tennisabteilung und dem Heimatverein war er stets eng verbunden. Für Letzteren organisierte er die Radausfahrten. Seiner Leidenschaft Singen ging er viele Jahre im Cäcilien Chor nach.


  Online kondolieren unter   nwztrauer.de 
Trauerfälle aus der Region sowie Ratgeberartikel zum Thema Trauer.

NWZ-Trauer.de
Trauerfälle aus der Region sowie Ratgeberartikel zum Thema Trauer.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.