• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Politik

CDU gegen Einbahnstraßen-Regelung

09.04.2016

Cloppenburg Die CDU-Fraktion im Rat der Stadt Cloppenburg ist gegen eine Einbahnstraßenregelung in der Bahnhofstraße. „Wir werden uns bei den Beratungen im Fachausschuss und im Rat für die Beibehaltung der bestehenden Verkehrsregelung aussprechen“, erklärte Fraktionsvorsitzender Hermann Schröer in einer am Freitag veröffentlichten Pressemitteilung. Auf diese Linie habe man sich während einer Fraktionssitzung am Donnerstagabend verständigt, hieß es weiter.

Wie berichtet, hatten die Grünen Mitte Oktober 2015 einen Antrag in den Bau- und Verkehrsausschuss eingebracht, der die Einrichtung einer Einbahnstraße von der Poststraße bis zum Kreisel Pingel Anton zwecks Verbesserung des Verkehrsflusses in der Bahnhofstraße/Sevelter Straße vorsah. Schließlich wurde jedoch ein weiterführender Antrag von Gabriele Heckmann beschlossen, den die Christdemokratin in der Sitzung gestellt hatte. Dieser sieht vor, vor allem die Anlieger mit ins Boot zu nehmen.

Diese haben sich nun einstimmig gegen eine Einbahnstraße ausgesprochen, weil sie fürchten, dass dann Kunden wegbleiben könnten: „Die vorgetragenen Argumente der Anlieger, die zu Recht auf die positive wirtschaftliche Entwicklung der Straße hinweisen, sprechen eindeutig für die Beibehaltung der bestehenden Verkehrsführung“, erklärte Schröer am Freitag.

Bei Abwägung des Für und Wider – so Schröer weiter – werde nach Ausführungen der Fachleute deutlich, dass die jetzige Verkehrsführung sich bewährt habe und eine Änderung auf eine Einbahnstraße oder sogar zur Fußgängerzone nicht erforderlich sei. Die Anregung des von der Stadt beauftragten Verkehrsplaners Dr. Rainer Schwerdhelm (Schortens), die Geschwindigkeit auf 20 km/h zu reduzieren, „halten wir ebenfalls für sinnvoll und findet die Unterstützung der CDU-Fraktion.“

Bereits 1998 war die Bahnhofstraße zwischen dem Kreisel und der Poststraße als Einbahnstraße geplant und gebaut worden. Deshalb befinden sich auch nur auf der westlichen Seite Parkplätze. Seinerzeit wurde die Straße doch für den Begegnungsverkehr freigegeben, weil zu diesem Zeitpunkt die rückwärtige Erschließung über die Straßen „Am Stadtpark“ und „Poststraße“ noch nicht gewährleistet war. Inzwischen sind beide Fahrbahnen fertig.

Jedoch ist die Poststraße im Prinzip ein Schleichweg, der zwischen dem Parkplatz des Neukaufs am Pingel Anton und dem eigentlichen Einkaufsmarkt hindurchführt. Falls hier durch die Einführung einer Einbahnstraße in der Bahnhofstraße deutlich mehr Verkehr auflaufen sollte, könnte die Marktleitung die Straße für den Verkehr sperren lassen, so Schwerdhelm.

Carsten Mensing Cloppenburg / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2801
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.