• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Politik

CDU-Kreisparteitag gegen Werkvertrags-Missbrauch

30.05.2015

Essen Der Kreisparteitag der CDU Cloppenburg hat am Donnerstagabend in Essen vier Vorstands-Anträge an die Bundes-CDU auf den Weg gebracht. Darin spricht sich der Kreiserband für eine noch intensivere Familienpolitik, für den schnelleren Ausbau eines leistungsfähigen Internets auch auf dem Lande, für eine bessere Unterstützung der Kommunen in der Flüchtlingsfrage und gegen den Missbrauch von Werksverträgen aus.

Außerdem ehrte der Kreisverband vor 102 anwesenden Delegierten langjährige Mitglieder. Seit 60 Jahren dabei sind Franz Wienken (Cloppenburg) und Fritz Benken (Löningen). Seit 50 Jahren sind Franz Seppel (Bösel), Helmut Kröger (Löningen) sowie Ernst Richard Kühling, Alfons Meyer und Gerd von Garrel (alle Friesoythe) in der Partei. Wienken und von Garrel, Saterlands ehemaliger Gemeindedirektor, nahmen die Ehrungen persönlich entgegen. Kreisverbandsvorsitzender Franz-Josef Holzenkamp würdigte die lange Mitgliedschaft als herausragendes Engagement. Mitglied einer Volkspartei zu sein heiße, immer wieder um Kompromisse zu ringen und sie dann in guter demokratischer Tradition auch zu tragen.

Der Kreisparteitag wählte außerdem 98 Delegierte und Ersatzdelegierte für den Landesparteitag Oldenburg sowie 20 Delegierte und Ersatzdelegierte für den Landesparteiausschuss Oldenburg. Ebenso wurden 28 Delegierte und Ersatzdelegierte für den Parteitag Niedersachsen gewählt.

Holzenkamp lobte unterdessen das gut verzahnte Miteinander der verschiedenen Ebenen in der Partei. Großprojekte wie die Essener Ortsumgehung oder der Ausbau der A 1 seien nur so zu realisieren. Außerdem lobte Holzenkamp die Politik der Bundesregierung unter Angela Merkel und Wolfgang Schäuble, dem es gelungen sei, im Haushalt eine schwarze Null ohne Steuererhöhungen vorzulegen.

Hermann Schröer, Vorsitzender der Kreistagsfraktion der CDU, betonte ebenfalls die Solidität der Haushaltspolitik der CDU, sagte aber, dass es momentan im Kreis nicht so gut aussehe: „Der Haushalt 2015 weist ein Defizit von 1,1 Millionen Euro aus. Mit einer Zuteilung von voraussichtlich zu erwartenden fast 700 Asylbewerbern werden doppelt so viele in den Landkreis Cloppenburg kommen wie im Vorjahr. Dies sorgt für Mehraufwendungen von über 3,6 Millionen Euro.“

Peter Linkert Redaktionsleitung Cloppenburg / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2800
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.