• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Politik

CDU setzt auf neue Gesichter

01.06.2011

LASTRUP Mit fünf Frauen und 13 Männern geht der Gemeindeverband Lastrup der CDU in das Rennen um die 18 Sitze im Gemeinderat, die in der Kommunalwahl am 11. September zu vergeben sind. „Ich denke, wir haben dabei eine gute Mischung verschiedener Berufsgruppen, von Neulingen und alten Hasen, Jung und Alt gefunden“, sagte Gemeindeverbandsvorsitzender Josef Osterkamp auf der Nominierungsveranstaltung in der Gaststätte Westerhaus.

Bei der Wahl setzt die CDU nicht nur auf bereits arrivierte Ratspolitiker, sondern stellt auch acht Kandidaten auf, die sich zum ersten Mal um einen Sitz im Rathaus bemühen. Sechs bisherige Ratsmitglieder wollen dagegen auf eine erneute Wahl verzichten.

Eine kleine Überraschung gab es mit dem 21-jährigen Felix Klugmann. Er wurde als Vertreter der jungen Generation vorgeschlagen und nominiert. „Wir wollen in Lastrup ein Jugendparlament einrichten, in dem Themen der Jugendlichen diskutiert werden“, begründete der Student der Wirtschaftswissenschaften seine Kandidatur.

Die Kandidatenliste im Überblick: Die drei Hemmelter Bewerber sind Annette Balgenort, Alfons Brinker und Clemens Haker. Sie führen die Liste an. Es folgen 13 Lastruper Kandidaten: Stephanie Landwehr, Maria Lübke, Sandra Obermeyer, Hubert Brüning, Felix Klugmann, Aloys Landwehr, Josef Meyer, Andreas Ortmann, Christof Rohe, Georg Rüter, Gerd Schrand, Thomas Westendorf und Bernd Wilken.

In Kneheim konnte nach dem Rückzug von Michael Klaus und Walter Henke mit Andreas Bojer lediglich ein neuer Kandidat gefunden werden, der sich nun mit Marianne Brand um ein Mandat bewirbt. Turnusgemäß belegen bei dieser Wahl die Kneheimer die letzten Plätze.

Ehrenbürgermeister Josef Lübke kritisierte bei der Nominierung der Kreistagskandidaten, dass vom Gemeindeverband lediglich zwei Bewerber gefunden worden waren. „Für die CDU sind zwei Kandidaten ein Armutszeugnis. Ich beantrage, dass der Gemeindeverband beauftragt wird, mindestens einen weiteren Kandidaten zu suchen,“ wurde Lübke konkret. Nahezu einstimmig wurde seinem Antrag stattgegeben, so dass sich jetzt noch Interessierte beim Gemeindeverbandsvorsitzenden ins Gespräch bringen können.

Einstimmig wurden Alfons Brinker und der jetzige Fraktionsvorsitzende im Gemeinderat, Aloys Landwehr, als Bewerber nominiert.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.