• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Politik

Öffentlicher Dienst: Sechs Jubilare seit 180 Jahren beim Kreis

02.01.2020

Cloppenburg Mit einem kleinen Jubiläumsfrühstück hat sich der Landkreis Cloppenburg jetzt bei langjährigen Angestellten bedankt. Im Dezember blickten Irene Potthast, Peter Krause, Robert Deters und Hildegard Bernzen-Lanfermann auf 25 Jahre zurück. Norbert Wetzstein und Klaus Zitter sind sogar 40 Jahre im öffentlichen Dienst.

„Heute wollen wir unsere Jubilare in den Mittelpunkt rücken und gemeinsam auf ihre Dienstzeit zurückblicken“, sagte Landrat Johann Wimberg (CDU). „Sie alle verbindet eine lange Zeit voller Eindrücke und Gefühle, die Sie bei Ihrer Arbeit gewonnen haben.“ Er hoffe darauf, dass die Jubilare dem Kreis noch lange die Treue halten werden. Personalratsvorsitzender Klemens Sieverding lobte das „Abbild der Vielfalt im Hause“, das die Jubilare mit ihren unterschiedlichen Tätigkeiten ergäben. „Nach so langer Zeit im öffentlichen Dienst ist das fast wie eine zweite Ehe. Man macht mit den Kollegen viel zusammen durch, gibt Wissen weiter und muss Treue beweisen.“

Irene Potthast aus Bösel arbeitet seit 1994 als Schulsekretärin der Elisabethschule in Friesoythe. Peter Krause aus Cloppenburg hat seit seinem Eintritt in den Dienst des Landkreises im Jahr 1994 im Amt für Veterinärwesen und Lebensmittelüberwachung als Fleischkontrolleur und Sachbearbeiter gearbeitet. Der Leiter der Feuerwehrtechnischen Zentrale (FTZ), Robert Deters, füllt seine Position seit 1996 aus. 25 Jahre war die Sozialarbeiterin Hildegard Bernzen-Lanfermann für das Jugendamt und anschließend die Betreuungsstelle des Gesundheitsamtes tätig. Vorher war sie bereits ein Jahr lang für den Landkreis Vechta tätig gewesen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Der Eintritt in den öffentlichen Dienst erfolgte bei Norbert Wetzstein als Soldat auf Zeit im Jahr 1979, seine Zeit beim Landkreis Cloppenburg begann im August 1991. Bis heute hat Wetzstein im Schul- und Kulturamt, im Rechnungsprüfungsamt, als stellvertretender Leiter des Amts für Finanzen und seit 2017 als stellvertretender Amtsleiter für die Bereiche Kreiskasse und Finanzen sowie als Abteilungsleiter für die Abteilung Finanzen gearbeitet. Landrat Wimberg betonte, Wetzstein sei „eine entscheidende Größe im Team des Kreishauses, vor allem in Sachen Haushalt“. Gleichzeitig wie Wetzstein in den Staatsdienst und in die Bundeswehr als Soldat auf Zeit trat Klaus Zitter ein. Der Großenkneter arbeitete zwischenzeitlich als stellvertretender Kassenverwalter der Stadt Cloppenburg, bevor er im April 2016 als stellvertretender Kassenleiter im Amt für Zentrale Aufgaben und Finanzen des Landkreises Cloppenburg begann.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.