• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Politik

45 Jahre Dienst am Menschen

13.07.2018

Ellerbrock „45 Jahre Awo, das sind 45 Jahre unermüdliche Arbeit für eine menschlichere Gesellschaft“, sagte Friesoythes Bürgermeister Sven Stratmann auf der Grillfeier zum 45-jährigen Bestehen der Arbeiterwohlfahrt (Awo) Friesoythe in der Gaststätte Laing in Ellerbrock. Menschlichkeit vorzuleben sei gerade in der heutigen Zeit von enormer Bedeutung. Inklusive vieler Mitglieder der Awo Friesoythe feierten in dieser Woche rund 100 Personen aus Politik, Verwaltung und Awo-Kreis- und Bezirksverband den 45. Geburtstag.

„Die Awo ist eine wichtige Stütze des Sozialwesens im Stadtgebiet“, so Stratmann. Die Arbeit der Friesoyther Awo könne nicht hoch genug angerechnet werden. Der Bürgermeister bedankte sich auch im Namen des Stadtrats für 45 Jahre Dienst am Menschen. „Ihre Arbeit der letzten 45 Jahren hat in Stadt und Land Spuren hinterlassen. Sie setzen sich für die Gesellschaft und für das Gemeinwohl ein“, sagte der stellvertretende Landrat Bernd Möller aus Friesoythe. „Sie leben die Nähe und Liebe zu den Menschen, egal woher sie kommen. Ihre Blickrichtung war und ist immer noch auf Menschen gerichtet, die Hilfe benötigen“, so Möller.

In ihrer Begrüßung ließ die Vorsitzende der Awo Friesoythe, Berti Kapels, die „45 Jahre des Einsatzes für Menschlichkeit und Solidarität“ Revue passieren. „Die Wurzeln der Awo liegen im letzten Jahrhundert, entstanden aus der Arbeiterbewegung“, sagte sie. Ziel sei es gewesen, die Menschen aus der Armut und Arbeitslosigkeit herauszuholen. „Aber vielfach sind die Probleme auch heute noch in unserer Gesellschaft zu finden“, so Kapels. Damals wie heute stehe die Awo für Solidarität und Opferbereitschaft.

Auch die Vorsitzende des Awo-Kreisverbands Cloppenburg, Brigitte Fodimann aus Bösel, gratulierte dem Awo-Ortsverein Friesoythe herzlich zum 45. Geburtstag. Sie zeichnete die Vorsitzende Berti Kapels mit einer Ehrenurkunde für ihre geleistete Arbeit aus und bezeichnete sie als Motor der Friesoyther Awo.

Die Awo Friesoythe hat es sich zur Aufgabe gemacht, insbesondere auch behinderten Mitmenschen, Senioren und Flüchtlingen zu helfen. Gerade in Sachen Migration habe sich die Awo um ihre Vorsitzende Berti Kapels sehr engagiert, lobte Jo­achim Stasch vom Awo-Bezirksverband Weser-Ems.

Die Awo zeichne sich durch Menschlichkeit und Nächstenliebe aus, betonte der ehemalige SPD-Bundestagsabgeordnete Günter Graf, der zu den ersten Mitgliedern der Friesoyther Awo zählt, bei seiner Gratulation. „Werte, die heute nicht mehr überall gelebt werden. Immer mehr Egoismus ist das Tagesgeschäft und der muss gestoppt werden.“

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.