• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Politik

Polit-Experte analysiert Bundestagswahl

22.02.2018

Friesoythe Nach der Bundestagswahl vom September 2017 werden die Karten der Berliner Politik neu gemischt. Die alten Regierungsparteien CDU/CSU und SPD verloren sehr stark, FDP, Linke und Grüne legten zu, mit der AfD hat eine rechtspopulistische Partei die parlamentarische Arena betreten. Die Regierungsbildung dauerte länger als gewohnt. Nachdem die FDP die Koalitionsverhandlungen einer Jamaika-Koalition platzen ließen, zeichnet sich jetzt eine Große Koaltion mit CDU/CSU/SPD ab. Endgültig ist das aber noch nicht. Daher ist eine Debatte aktueller denn je.

Der Kieler Politikwissenschaftler und gebürtige Friesoyther Professor Dr. Wilhelm Knelangen wird das Wahlergebnis und die Regierungsbildung in Friesoythe analysieren und einen Ausblick auf die Entwicklung des politischen Systems wagen.

Dazu lädt das Bildungswerk Friesoythe am Montag, 5. März, um 19.30 Uhr ins Friesoyther Franziskushaus, Franziskusplatz 1, ein. Der Eintritt kostet sieben Euro. Um Anmeldung wird gebeten unter Telefon  04491/93300 oder jederzeit im Internet unter www.bildungswerk-friesoythe.de.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.