• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Politik

Das müssen Sie wissen

30.11.2019

Garrel Am Sonntag zählt es: Die Garreler wählen einen neuen Bürgermeister. Die NWZ beantwortet dazu die wichtigsten Fragen.

Wer darf wählen und wie wird gewählt?

Wahlberechtigt sind genau 11 058 Einwohner der Gemeinde Garrel. Ihr Kreuzchen machen dürfen alle Garreler, die am Wahltag mindestens 16 Jahre alt sind, seit mindestens drei Monaten in der Gemeinde ihren Wohnsitz haben und die deutsche oder die Staatsangehörigkeit eines EU-Mitgliedstaates haben.

Die Wahlberechtigten dürfen bei dieser Direktwahl nur ein Kreuz machen.

Wo wird gewählt?

Insgesamt gibt es zwölf Wahlräume mit insgesamt 96 Wahlhelferinnen und Wahlhelfern. Sie sind von 8 bis 18 Uhr geöffnet. Hinzu kommen zwei Briefwahlvorstände mit insgesamt zwölf Wahlhelferinnen und Wahlhelfern.

Wie viele haben schon per Brief gewählt?

Am Donnerstag um 14.30 Uhr zählte die Gemeinde bereits 1068 Briefwählerinnen und -wähler.

Wann wird mit ersten Ergebnissen gerechnet?

„Wenn alles gut läuft, liegen zwischen 18.20 und 18.30 Uhr die ersten Ergebnisse vor“, betont Erster Gemeinderat und Gemeindewahlleiter Karl-Heinz Focken. Bis 19 Uhr sollten die meisten Schnellmeldungen vorliegen, so dass zwischen 19.15 und 19.30 Uhr das Ergebnis vorliegen könnte. Über die Ergebnisse der Bürgermeisterwahl wird online auf der Gemeindeseite unter www.garrel.de und auch auf NWZonline.de/buergermeisterwahl-garrel informiert, und natürlich werden die Leser auch über die Seite „Der Münsterländer“ auf Facebook auf dem Laufenden gehalten. Zudem liefert die App „Vote-Manager“ die aktuellen Ergebnisse.

Wie hoch sind die Kosten für die Gemeinde?

Die Sachkosten etwa für EDV, Beschaffung, Druck, Porto sowie die Kosten für die ehrenamtlichen Helfer belaufen sich nach Angaben der Gemeindeverwaltung auf rund 12 000 bis 15 000 Euro – nicht berücksichtigt sind die Kosten für eine eventuelle Stichwahl. Berücksicht man zudem die Kosten für das Rathauspersonal, fallen Kosten zwischen 15 000 € und 20 000 an.

Gibt es eine Wahlparty?

Ja, das Rathaus der Gemeinde ist am Sonntagabend geöffnet. Auf großen Leinwänden im Foyer werden die Ergebnisse dargestellt, ferner im Ratssaal auf den Monitoren. Auch die vier Bewerber Martin Backhaus (CDU), Detlev Buschenlange (unabhängig), Reinhard Meyer (Bündnis 90/Die Grünen) und Thomas Höffmann (Wählerbündnis pro Garrel) haben angekündigt, im Rathaus auf die Ergebnisse zu warten.

Wird mit einer Stichwahl gerechnet?

Die Wahrscheinlichkeit ist groß. Zur Stichwahl kommt es, wenn keiner der Bewerber mehr als 50 Prozent der Stimmen erhält. In diesem Fall kommen die beiden Kandidaten mit den meisten Stimmen in die Stichwahl, die am Sonntag, 15. Dezember, stattfindet.

Reiner Kramer stv. Redaktionsleitung Friesoythe / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04491 9988 2901
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.