• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Mehrere Minister treten zurück – Erklärung von Theresa May
+++ Eilmeldung +++

Brexit-Chaos Im Liveblog
Mehrere Minister treten zurück – Erklärung von Theresa May

NWZonline.de Region Cloppenburg Politik

Hoher Besuch im Heimathuus

30.03.2015

Bösel Hoher Besuch vom Bund der Deutschen Historischen Bruderschaften im Heimathuus in Bösel: Fast 40 Delegierte aus den Bruderschaften der Diözesen Trier, Essen, Aachen, Köln, Paderborn und Münster waren zur Tagung des Bundesjungschützenrats (höchst entscheidendes Gremium des Bundes der St. Sebastian Schützenjugend) gekommen.

Vom Bundesvorstand waren der Bundesjungschützenmeister Mario Schäfer, Bundesschatzmeister Peter Olaf Hoffmann, Bundesschützenmeister Emil Vogt, Bundesschießmeister Walter Finke und Bundesfahnenschwenkmeisterin Gabi Wellmanns gekommen. „Der Bundesjungschützenrat tagt zweimal im Jahr, im Frühjahr und Herbst“, sagte der Brudermeister Markus Stammermann von der St. Franziskus-Schützenbruderschaft Petersdorf.

Dabei findet die Frühjahrsversammlung jeweils im Ort des Ausrichters der Bundesjungschützentage statt – dieses Jahr vom 9. bis 11. Oktober in Bösel. Ausrichter ist die Petersdorfer St. Franziskus-Schützenbruderschaft.

„Wir freuen uns auf die Bundesjungschützentage“, begrüßte Bösels Bürgermeister Hermann Block die Gäste und stellte ihnen die Gemeinde Bösel vor. Vor der Veranstaltung – es werden bis zu 5000 Gäste erwartet – habe man keine Angst. „Wir haben gute Erfahrungen mit der jährlichen Ausrichtung der Euro-Musiktage“, so Block.

Brudermeister Markus Stammermann gab Informationen über den vorgesehenen Ablauf der Veranstaltung.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.