• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Politik

Politik: Hunde kosten künftig mehr

21.12.2011

GARREL Hundehalter müssen in der Gemeinde Garrel künftig tiefer in die Tasche greifen: Der Gemeinderat hat am Montagabend auf seiner letzten Sitzung in diesem Jahr im Saalbetrieb Witte-König in Beverbruch beschlossen, dass die Hundesteuer für den ersten Hund von 18 auf 30 Euro, für den zweiten Hund von 30 auf 50 Euro und für jeden weiteren Hund von 42 auf 50 Euro angehoben wird. Nach Aussage des Bürgermeisters Andreas Bartels hat die Gemeinde über diese gemeindeeigene Steuer zuletzt rund 19 000 Euro eingenommen.

Ferner wird auch die Gemeinde Garrel ab dem 1. Januar die Verwaltung und Auszahlung des Wohngelds und der Leistungen aus dem Bildung- und Teilhabepaket vom Landkreis Cloppenburg übernehmen.

Voßmann neu im Amt

Einstimmig zum neuen Bezirksvorsteher für den Bezirk Garrel-Ort haben die Ratsmitglieder Ernst Voßmann gewählt, Stellvertreterin ist Dr. Gisela Werber.

Mehr als 540 000 Euro will die Gemeinde 2012 für Renovierungen und Anschaffungen in Schulen, Kindergärten und Sportstätten investieren. Der größte Teil davon fließt mit mehr als 165 000 Euro in die Sporthallen im Gemeindegebiet, alleine die neue Elektroanlage, die in der Sporthalle Garrel eingerichtet werden muss, schlägt mit 80 000 Euro zu Buche. Zudem muss die Toilettenanlage in der Grundschule Garrel für rund 84 000 Euro saniert werden. „Sinnvolle Ausgaben“, waren sich CDU-Fraktionschef Martin Ahrling und SPD-Kollege Paul Drees einig. Ob alle Maßnahmen umgesetzt werden können, müssen jedoch die Etatberatungen ergeben.

Weiter haben die Ratsmitglieder einstimmig beschlossen, im Barbara-Kindergarten eine altersübergreifende Regelgruppe befristet bis zum 31. Juli 2012 in eine weitere integrative Gruppe mit vier behinderten Kindern umzuwandeln. Dafür soll eine Heilpädagogin eingestellt werden.

Stromkosten sinken

In der Gemeinde werden in den nächsten vier Jahren 764 Straßenlaternen für 725 800 Euro ersetzt. Durch die Umrüstung auf LED-Leuchten spart Garrel jährlich rund 45 400 Euro, die Stromkosten der gesamten Straßenbeleuchtung sinken um rund 60 Prozent. Zudem wurde beschlossen, das als Obdachlosenunterkunft genutzte Gemeindehaus in Bürgermoor umzubauen und zu sanieren. Die Pläne für das 350 000- Euro-Projekt sollen in der ersten Jahreshälfte 2012 entstehen. Im Frühjahr 2013 soll gebaut werden.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.