• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Politik

Kinderkönig will hoch hinaus

07.09.2005

HARKEBRüGGE HARKEBRÜGGE/CPA - Josef Will, neuer König des Schützenvereins Harkebrügge, ist jetzt auf dem 86. Volksschützenfest inthronisiert worden. Die Insignien der Königswürde überreichte Vorsitzender Georg Eilers, während General Richard Machatzke die angetretenen Schützen stramm stehen ließ.

Für ein Jahr hat König Josef nun das Sagen über das Harkebrügger Schützenvolk. „Ich bin Stolz euer König zu sein“, sagte er während der Proklamation auf dem Festplatz. Als Königin wählte er seine Ehefrau Anke. Bei der Regentschaft stehen Anton und Anke Neumann zur Seite. Aber auch der Kinderthron wurde inthronisiert. Den Nachwuchs regiert König Kevin Winkler und Prinzessin Natali Lüpke. Das Adjutantenpaar sind Dustin Villwock und Simone Lammers. „Ich will später auch mal ein großer König sein“, meinte der Kinderkönig selbstbewusst. Zu den Höhepunkten zählten zum Beispiel der Umzug durch die Straßen von Harkebrügge, an dem zahlreiche Abordnungen der benachbarten Vereine aus Neuland, Barßel, Barßelermoor, Reekenfeld-Kamperfehn und Kampe teilnahmen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.