• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Politik

Insgesamt 18 955 Unterschriften in Köln übergeben

15.05.2018

Köln /Scharrel 18 955 Unterstützer hat die Minority-Safepack-Initiative (MSPI) in Deutschland gefunden. Darin geht es darum, den Schutz für Angehörige nationaler Minderheiten und Sprachminderheiten zu verbessern sowie die kulturelle und sprachliche Vielfalt in der Union zu stärken. Darunter fällt auch das Saterfriesische.

Die gesammelten Unterschriften übergaben nun der Präsident der Föderalistischen Union Europäischer Volksgruppen (FUEN), Loránt Vincze, und FUEN-Executive-Director Éva Pénzes gemeinsam mit dem Vorsitzenden des Minderheitenrates, Karl-Peter Schramm aus Scharrel, und der Leiterin des Minderheitensekretariates, Judit Šołćina an das zuständige Bundesverwaltungsamt in Köln.

Die Delegation wurde von der Leiterin des Referats für Verwaltungs- und Ordnungsaufgaben, Anja Brandenburg, der Bereichsleiterin Astrid Mahr und dem direkt für die Überprüfung der MSPI zuständigen Beamten, Ullrich Schmitz, empfangen.

Die Delegation wurde über den Überprüfungsprozess der MSPI-Unterschriften informiert. Es wurde auch über die schweren Hürden der EU für Initiatoren von Europäischen Bürgerinitiativen gesprochen, die in Zukunft vereinfacht werden sollen, wie die Beamten versicherten. Sie nahmen die DVD mit den Online-Unterschriften sowie die Unterschriften, die auf Papierform gesammelt wurden, entgegen und versprachen, bis zum Ende der dreimonatigen Frist das Zertifikat für die in Deutschland gesammelten MSPI-Unterschriften auszustellen.

Der FUEN-Präsident bedankte sich bei allen Unterstützern der MSPI in Deutschland. Karl-Peter Schramm freute sich für die Minderheiten in Deutschland. Er hoffe nun, „dass die gewünschten Ziele der MSPI auch erreicht werden“. Judit Šołćina bedankte sich im Namen aller vier anerkannten nationalen Minderheiten in Deutschland für die politische Unterstützung der Initiative in Deutschland, insbesondere bei den Bundesländern.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.