• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Politik

Margret Bookjans wird Ehrenvorsitzende

28.10.2015

Gehlenberg Zwanzig Jahre lang war Margret Bookjans Vorsitzende des Ortsverbandes des VdK Gehlenberg. Bei den Wahlen während der Jahreshauptversammlung stellte sie sich nicht mehr für dieses Amt zur Verfügung. Als neue Vorsitzende wird jetzt Anna Janssen zusammen mit den weiteren Vorstandsmitgliedern die Ortsgruppe führen.

Für ihre treuen Dienste während ihrer langen Amtszeit wurde Bookjans vom Landesverband durch Hans-Werner Gille, der als Organisationsleiter auch zuständig für die Ausbildung der ehrenamtlichen Mitarbeiter tätig ist, eine Dankesurkunde überreicht. Der Ortsverband bedankte sich bei ihr mit einem Blumenstrauß und ernannte sie einstimmig zur Ehrenvorsitzenden. Lobenswert sei der gute Zusammenhalt der Mitglieder, stellte die scheidende Vorsitzende fest, so dass ihr die Vorstandsarbeit immer Freude bereitet habe.

Bei den Neuwahlen wurden neben der neuen Vorsitzenden Anna Janssen als Stellvertreter Heinz Glandorf, Hermann Olliges als Kassenwart, Heribert von der Horst als Schriftwart sowie Helene Glandorf und Hannelore Olliges als Frauenvertreterinnen einstimmig gewählt. Zusätzlich wurden Hermann Gehlenborg und Margret Bookjans als Beisitzer benannt. Für die Kassenprüfung sind Richard Werner und Heinrich Hanekamp zuständig.

Über die Entwicklung im Verband und anstehende Probleme berichtete anschließend Hans-Werner Gille. Im Ortsverband habe die Mitgliederentwicklung mit einem Plus von 35 Prozent auf insgesamt 87 Mitglieder einen kräftigen Sprung gemacht. Im Landkreis gehören dem Sozialverband rund 4000 Mitglieder an und im Landesverband nahezu 80 000. Die 23 Geschäftsstellen verzeichneten nach seiner Darstellung immer mehr Zulauf an Ratsuchenden, und er deutete dies als einen Hinweis auf Mängel im Sozialsystem. „Wenn immer mehr Rentner statt einer zustehenden Grundsicherung einen Minijob zur Aufbesserung ihrer finanziellen Situation ausübten, dann ist dies kein gutes Zeichen und Ausdruck ihrer Scham, die sie beim Gang zum Amt mitbringen“, so Gille. Ein 40-jähriges Arbeitsleben müsse ausreichen, um im Alter eine hinreichende Rente zu bekommen, forderte der Referent.

Gelder, die man zu früheren Zeiten aus voll gefüllten Rentenkassen für andere Zwecke verwendete, fehlten heute zur Anhebung von kleinen Renten, wies er auf die Konsequenzen dieses Handelns der Politik hin. Der VdK werde sich daher auch weiterhin als wichtiger Partner für die Belange der Benachteiligten einsetzen, denn „diese Klientel braucht unsere Stimme“.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.