• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Politik

Marine gewährt freies Geleit

19.07.2016

Nordkreis /Wilhelmshaven Mit dem Besuch des Marinestützpunktes Wilhelmshaven einiger junger Leute aus dem Landkreis Cloppenburg stellte der Deutsche Reservistenverband eindrucksvoll unter Beweis, dass nicht nur ehemalige und im Lebensalter fortgeschrittene Soldaten mit dieser Vereinigung in Verbindung zu bringen sind. Denn nur Dank der Verbandsgeschäftsstelle Wittmund war es den Friesoythern Rudi Schwarz (23), Jan-Gerd Roter (21) und Hansi Hüffer (19) sowie Michael Hüls (21) und Marko Lukas (22) aus Gehlenberg möglich, sich auf der Fregatte „Schleswig-Holstein“ umzusehen.

Ebenso mit von der Partie sein durften Tobias Frerichs (21) und Markus Thien (22) aus Neuvrees, Tobias Ideler (18) und Lukas Beckmann (21) aus Harkebrügge, (23), Stefan Koopmeiners (26) und Maxi Klugmann (18) aus Cloppenburg, Jan Eickhoff aus Sedelsberg, Johannes Schlangen aus Hilkenbrook (19) und Hendrik Themann aus Essen (23).

Über fünf Monate war das Schiff im vergangenen Jahr vor der libyschen Küste unterwegs, um Schleuserbanden das Handwerk zu legen. 4225 Flüchtlingen rettete die Besatzung während dieses Einsatzes das Leben, hieß es.

Nostalgisch ging es nach der Fregattenbesichtigung während des Besuches des Deutschen Marinemuseums zu. Hier trafen die Cloppenburger Gäste unter anderem auf den legendären Zerstörer Mölders, der hier nach seiner Ausmusterung aus dem aktiven Dienst im Jahre 2003 nach 34 Jahren Dienstjahren für immer festmachte.

„Dass sich auf dem JadeWeser Airport dann nur für uns auch noch die großen Tore des Wiking-Helikopter-Service öffneten, war genial“, freute sich der hubschrauberbegeisterte Lukas Beckmann aus Harkebrügge. Auch dieser Exkurs war ausschließlich den guten Kontakten der Reservisten geschuldet. In diesem Fall zum Wiking-Flugbetriebsleiter Lars Hilgert, selbst 18 Jahre Soldat, der die „Allwetterflieger“ vorstellte. Die sind seit über 40 Jahren auf Offshore-Flüge über der Nord- und Ostsee spezialisiert.

Interessenten am freiwilligen Dienst in der Bundeswehr können sich unter der kostenlosen Telefonnummer 0800/9800880 mit der für sie zuständigen Karriereberatung der Bundeswehr verbinden lassen.

Weitere Nachrichten:

Landkreis Cloppenburg | Bundeswehr

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.