• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Politik

Politik: Neu im Rat: Zuerst haben Bürger das Wort

04.11.2016

Garrel Mehr Transparenz haben sich alle Fraktionen im Garreler Gemeinderat für die kommende Ratsperiode auf die Fahnen geschrieben. Deshalb wurden auf der konstituierenden Sitzung am Mittwochabend einige Änderungen der Geschäftsordnung einstimmig beschlossen, die diesem Ansinnen Rechnung tragen sollen.

Bürger beteiligen

So soll es künftig in jeder Ratssitzung eine Einwohnerfragestunde vor der Beratung geben, die nicht länger als 30 Minuten gehen darf. Einwohnerfragen sind künftig auch in den Fachausschüssen zulässig, das war bislang nicht der Fall. Auch diese solle vor den Beratungen erfolgen und hier nicht länger als 15 Minuten dauern. Eine weitere Änderung beinhaltet, dass Anhörungen mit einfacher Mehrheit der Ratsmitglieder beschlossen werden können.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

VA und Ratsvorsitz

Nachdem der Altersvorsitzende Hermann Heyer zunächst die Sitzung eröffnet hatte und im Anschluss Bürgermeister Andreas Bartels alle Ratsfrauen und -herren über ihre Pflichten belehrt hatte, stand die Wahl des Ratsvorsitzenden an: Bei Gegenstimme von Arnold Hannöver (BfG) sowie acht Enthaltungen (BfG/SPD) fiel die Wahl auf Herbert Holthaus (CDU). Er bedankte sich für das Vertrauen und versprach, sein Amt überparteilich, sachlich und fair umsetzen zu wollen.

Wie bislang, soll auch in den nächsten fünf Jahren der Verwaltungsausschuss aus acht Mitgliedern bestehen: Diese sind für die CDU-Fraktion Ansgar Behrens, Günter Budde, Rainer Hilgefort, Herbert Holthaus und Stefan Meyer. Die BfG-Fraktion stellt Jürgen Tabeling, die SPD-Fraktion Paul Drees und die FDP-Fraktion Uwe Behrens.

Stv. Bürgermeister

Drei gleichberechtigte stellvertretende Bürgermeister soll es auch in den kommenden fünf Jahren geben. Mehrheitlich fiel das Votum nach geheimer Wahl auf Rainer Hilgeford (22 Stimmen), Herbert Holthaus (19 Stimmen) und Stefan Meyer (18 Stimmen). Jürgen Tabeling, den SPD-Chef Paul Drees für das Amt vorgeschlagen hatte, kam auf elf Stimmen. Ein „Wahlverhalten“, das bei Arnold Hannöver auf deutliche Kritik stieß. Er könne nicht verstehen, dass der „Stimmenkrösus“ Jürgen Tabeling nicht zum Zuge gekommen sei. Das sei sicherlich nicht im Sinne der Bürger.

Die ausschüsse

Erneut werden vier Fachausschüsse gebildet: Auf Antrag der CDU-Fraktion wurde die Größe des Schul-, des Jugend- sowie des Familienausschusses auf elf Mitglieder erhöht. „Um möglichst alle Bezirke berücksichtigen zu können“, begründete CDU-Fraktionschef Stefan Meyer. Arnold Hannöver beurteilte die Erhöhung als „Sicherung der CDU-Mehrheit“ – ein Manöver „mit Geschmäckle“.

Dem Schulausschuss, dem Jugendausschuss sowie dem Ausschuss für Familien, Senioren, Kultur und Sport gehören folgende Ratsleute in der kommenden Ratsperiode an: CDU: Birgit Werner (Vorsitz) Rainer Engelmann (Stellvertreter), Josef Ferneding, Hermann Heyer, Dirk Koopmann, Christoph Penning, Ludger Tapken; BfG: Professor Dr. Markus Kemper, Joachim Rolfes; SPD: Hüseyin Basgürboga; FDP: Theo Kettmann. Wie bereits angekündigt, verzichtete die BfG auf den ihr zustehenden Vorsitz im Jugendausschuss. So werden diese Ausschusse wieder in Personalunion geführt.

Dem Planungs-, Wirtschafts-, Verkehrs- und Umweltausschuss gehören an: CDU: Clemens Wulfers (Vorsitz) Matthias Looschen (Stellvertreter), Martin Backhaus, Hendrik Behrens, Josef Ferneding, Ludger Tapken, Dr. Gisela Werber; BfG: Arnold Hannöver, Heinrich Behrens; SPD: Tobias Bohmann; FDP: Theo Kettmann.

Reiner Kramer stv. Redaktionsleitung Cloppenburg/Friesoythe / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04491 9988 2901
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.